Urteil des BGH vom 10.04.2003, VII ZB 6/03

Entschieden
10.04.2003
Schlagworte
Hausmann, Zpo, Beschwerde, Rechtsbehelf, Rüge
Urteil herunterladen

BUNDESGERICHTSHOF

BESCHLUSS

VII ZB 6/03

vom

10. April 2003

in der Beschwerdesache

Der VII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat am 10. April 2003 durch den

Vorsitzenden Richter Dr. Dressler und die Richter Hausmann, Dr. Wiebel,

Prof. Dr. Kniffka und Bauner

beschlossen:

Die sofortige Beschwerde des Klägers gegen die Kostenentscheidung im Urteil des 10. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Karlsruhe vom 29. November 2002 wird kostenpflichtig verworfen.

Beschwerdewert: 7.803,16

Gründe:

Die sofortige Beschwerde des Klägers, mit der er sich ausschließlich gegen die Kostenentscheidung in dem Urteil des Berufungsgerichts wendet, ist

gemäß § 99 Abs. 1 ZPO unzulässig.

Die Rüge einer greifbaren Gesetzeswidrigkeit dieser Kostenentscheidung

im Berufungsurteil begründet keinen außerordentlichen Rechtsbehelf (vgl. BGH,

Beschluß vom 28. Oktober 1998 - VIII ZR 190/98, NJW 1999, 290).

Die Kostenentscheidung folgt aus § 97 ZPO.

Dressler Hausmann Wiebel

Kniffka Bauner

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 278/01 vom 17.10.2001

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 245/01 vom 17.10.2001

Leitsatzentscheidung

NotZ 39/02 vom 31.03.2003

Anmerkungen zum Urteil