Urteil des BGH, Az. VIII ZB 22/02

BGH (zpo, beschwerde)
BUNDESGERICHTSHOF
BESCHLUSS
VIII ZB 22/02
vom
16. April 2002
in dem Rechtsstreit
Der VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat am 16. April 2002 durch die
Vorsitzende Richterin Dr. Deppert und die Richter Dr. Beyer, Wiechers, Dr. Wolst und
Dr. Frellesen
beschlossen:
Die Beschwerde der Antragstellerin gegen den Beschluß des
24. Zivilsenats in Darmstadt des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main
vom 29. November 2001 wird auf ihre Kosten als unzulässig verworfen.
G r ü n d e :
Gegen Entscheidungen der Oberlandesgerichte ist - abgesehen von
hier nicht vorliegenden Ausnahmefällen - eine Beschwerde nicht
zulässig (§ 567 Abs. 1, 4 Satz 1 ZPO a.F.; § 26 Nr. 7 EGZPO).
Die Kostenentscheidung beruht auf § 97 ZPO.
Dr. Deppert
Dr. Beyer
Wiechers
Dr. Wolst
Dr. Frellesen