Urteil des BGH, Az. IV ZR 224/08

BGH (zpo, berlin, streitwert, begründung, beschwerde, sicherung, fortbildung)
BUNDESGERICHTSHOF
BESCHLUSS
IV ZR 224/08
vom
17. Februar 2010
in dem Rechtsstreit
Der IV. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat am 17. Februar 2010 durch den Vor-
sitzenden Richter Terno und die Richter Wendt, Felsch, die Richterin Harsdorf-
Gebhardt und den Richter Dr. Karczewski
beschlossen:
Die Beschwerde der Kläger gegen die Nichtzulassung der Revision in
dem Urteil des 21. Zivilsenats des Kammergerichts vom 12. Septem-
ber 2008 wird zurückgewiesen. Die Rechtssache hat weder grundsätz-
liche Bedeutung noch erfordert die Fortbildung des Rechts oder die Si-
cherung einer einheitlichen Rechtsprechung eine Entscheidung des
Revisionsgerichts (§ 543 Abs. 2 S. 1 ZPO). Der Senat hat auch die ge-
rügten Grundrechtsverstöße (Artt. 3 Abs. 1, 103 Abs. 1 GG) geprüft und
für nicht durchgreifend erachtet. Von einer weiteren Begründung wird
gemäß § 544 Abs. 4 Satz 2 Halbs. 2 ZPO abgesehen.
Die Kläger tragen die Kosten des Beschwerdeverfahrens (§ 97 Abs. 1
ZPO).
Streitwert: 228.160,00 €
Terno Wendt
Felsch
Harsdorf-Gebhardt
Karczewski
Vorinstanzen:
LG Berlin, Entscheidung vom 03.04.2007 - 36 O 397/04 -
KG Berlin, Entscheidung vom 12.09.2008 - 21 U 78/07 -