Urteil des BGH vom 06.12.2001, VII ZB 16/01

Entschieden
06.12.2001
Schlagworte
Zpo, Beschwerde
Urteil herunterladen

BUNDESGERICHTSHOF

BESCHLUSS

VII ZB 16/01

vom

6. Dezember 2001

in dem Rechtsstreit

Der VII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat am 6. Dezember 2001 durch den

Vorsitzenden Richter Prof. Dr. Ullmann und die Richter Prof. Dr. Thode, Dr. Haß,

Dr. Wiebel und Bauner

beschlossen:

Die sofortige Beschwerde der Beklagten gegen den Beschluß des

11. Zivilsenats des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts vom

7. Mai 2001 wird auf Kosten der Beklagten verworfen ( § 577 Abs. 2,

§ 78 Abs. 1 ZPO ). Ein Fall ohne Anwaltszwang 78 Abs. 3, § 569

Abs. 2 ZPO) ist nicht gegeben.

Der Beschwerdewert wird auf 25.901,68 DM festgesetzt.

Ullmann Thode Haß

Wiebel Bauner

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 278/01 vom 17.10.2001

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 245/01 vom 17.10.2001

Leitsatzentscheidung

NotZ 39/02 vom 31.03.2003

Anmerkungen zum Urteil