Urteil des BGH vom 20.08.2014, 2 StR 64/14

Entschieden
20.08.2014
Urteil herunterladen

BUNDESGERICHTSHOF

BESCHLUSS

2 S t R 6 4 / 1 4

vom

20. August 2014

in dem Sicherungsverfahren

gegen

hier: Anhörungsrüge

- 2-

Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 20. August 2014 beschlossen:

Die Anhörungsrüge des Angeklagten vom 9. August 2014 gegen den Beschluss des Senats vom 8. Juli 2014 wird auf seine

Kosten zurückgewiesen.

Gründe:

1Der Antrag ist jedenfalls unbegründet. Eine Verletzung des rechtlichen Gehörs liegt nicht vor. Der Senat hat weder zum Nachteil des Angeklagten Tatsachen

oder Beweisergebnisse verwertet, zu denen er nicht gehört worden wäre, noch hat er

entscheidungserhebliches Vorbringen des Angeklagten übergangen. Dies gilt auch

unter Berücksichtigung der Ausführungen in dem Schriftsatz vom 9. August 2014, mit

dem er die Anhörungsrüge begründet hat.

Appl Schmitt Krehl

Eschelbach Zeng

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 278/01 vom 17.10.2001

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 245/01 vom 17.10.2001

Leitsatzentscheidung

NotZ 39/02 vom 31.03.2003

Anmerkungen zum Urteil