ZZV

Verordnung über die Zuzahlung bei der Abgabe von Arznei- und Verbandmitteln in der vertragsärztlichen Versorgung

ZZV

Eingangsformel

Auf Grund des § 31 Abs. 4 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (Artikel 1 des Gesetzes vom 20. Dezember 1988, BGBl. I S. 2477), der durch Artikel 1 Nr. 18 des Gesundheitsstrukturgesetzes vom 21. Dezember 1992 (BGBl. I S. 2266) eingefügt worden ist, verordnet das Bundesministerium für Gesundheit:

§ 1

(1) Fertigarzneimittel nach § 4 Abs. 1 Arzneimittelgesetz, die von einem Vertragsarzt für Versicherte verordnet und in öffentlichen Apotheken zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung abgegeben werden, werden den in § 31 Abs. 4 Satz 1 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch genannten Packungsgrößen, wie in den Anlagen aufgeführt, mit folgenden Maßgaben zugeordnet:

1.
Packungen mit einem Inhalt bis zu den als N 1 bezeichneten Meßzahlen als kleine Packungsgrößen (Zuzahlungsstufe 1),
2.
Packungen mit einem Inhalt über den als N 1 bezeichneten Meßzahlen bis zu den als N 2 bezeichneten Meßzahlen als mittlere Packungsgrößen (Zuzahlungsstufe 2),
3.
Packungen mit einem Inhalt über den als N 2 bezeichneten Meßzahlen bis zu den als N 3 bezeichneten Meßzahlen als große Packungsgrößen (Zuzahlungsstufe 3).
Die Zuzahlung in den Zuzahlungsstufen darf die Kosten des Mittels nicht übersteigen.

(2) Für Fertigarzneimittel, in deren äußeren Umhüllungen mindestens zwei Arzneimittel unterschiedlicher Darreichungsform, die gesondert zur Anwendung kommen, enthalten sind, ist die Zuzahlung für jedes enthaltene Arzneimittel nach Absatz 1 zu ermitteln und nach § 5 Abs. 1 Satz 3 anzugeben.

(3) Absatz 1 gilt nicht für Fertigarzneimittel, die nach § 34 Abs. 3 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch von der Versorgung nach § 31 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch ausgeschlossen sind.

§ 2

(1) Fertigarzneimittel nach § 1, deren Packungsgröße die größte in den Anlagen für diese Fertigarzneimittel vorgegebene Meßzahl übersteigt, sind in diesen Packungsgrößen nicht Gegenstand der Versorgung nach § 31 Abs. 1 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch und dürfen nicht zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung abgegeben werden.

(2) Absatz 1 gilt bis zum 31. Dezember 1994 nicht für Fertigarzneimittel, die am Tage der Verkündung dieser Rechtsverordnung in Verkehr waren. Für diese Fertigarzneimittel wird bis zum 31. Dezember 1994 eine Zuzahlung entsprechend der der jeweils höchsten in der Anlage genannten Zuzahlungsstufe folgenden Zuzahlungsstufe erhoben, höchstens jedoch wie für die Zuzahlungsstufe 3, jedoch nicht mehr als die Kosten des Mittels.

§ 3

(1) Für Arzneimittel, die auf Anweisung eines Arztes oder Zahnarztes in der Apotheke hergestellt werden (Rezepturarzneimittel), und für Verbandmittel wird je Verordnung eine Zuzahlung der Zuzahlungsstufe 1 erhoben, jedoch nicht mehr als die Kosten des Mittels.

(2) Bei der Abgabe von Teilmengen aus Packungen von Fertigarzneimitteln (§ 129 Abs. 1 Nr. 3 Fünftes Buch Sozialgesetzbuch) ist eine Zuzahlung entsprechend dem Anteil der Teilmenge an der in der Packung enthaltenen Gesamtmenge, abgerundet auf einen durch 0,25 Euro teilbaren Betrag, mindestens jedoch einen halben Euro, zu leisten, jedoch nicht mehr als die Kosten des Mittels. Bei der Ermittlung der Zuzahlung nach Satz 1 ist von der für die Gesamtmenge des Fertigarzneimittels zu leistenden Zuzahlung nach § 1 Abs. 1 oder 2 auszugehen.

§ 4

Für Fertigarzneimittel nach § 1, für die in den Anlagen keine Meßzahl für die Packungsgröße bestimmt ist, wird eine Zuzahlung der Zuzahlungsstufe 1 erhoben, jedoch nicht mehr als die Kosten des Mittels.

§ 5

(1) Die pharmazeutischen Unternehmer ermitteln für die von ihnen in Verkehr gebrachten Fertigarzneimittel nach § 1 die nach den §§ 1 und 4 maßgebliche Zuzahlungsstufe. Fertigarzneimittel, die für mehrere Anwendungsgebiete bestimmt sind, werden dem hauptsächlichen Anwendungsgebiet zugeordnet. Die pharmazeutischen Unternehmer geben die Zuzahlungsstufe mit den Bezeichnungen N 1, N 2 oder N 3 auf den Behältnissen oder, soweit verwendet, auf den äußeren Umhüllungen an.

(2) Absatz 1 gilt bis zum 31. Dezember 1994 nicht für Fertigarzneimittel, deren Behältnisse oder äußere Umhüllungen vor dem Inkrafttreten dieser Verordnung bezogen worden sind und nicht nach Absatz 1 Satz 3 gekennzeichnet sind; für diese Fertigarzneimittel haben die pharmazeutischen Unternehmer Übersichten bekanntzugeben, aus denen sich die für diese Fertigarzneimittel geltenden Zuzahlungsstufen ergeben.

(3) Fertigarzneimittel, für die die pharmazeutischen Unternehmer eine Zuzahlungsstufe nach Absatz 1 oder 2 nicht angegeben haben, dürfen nicht zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung abgegeben werden.

§ 6

Diese Verordnung tritt am 1. Januar 1994 in Kraft.

Anlage 1 Abgeteilte orale Darreichungsformen (Stückzahl)

(Fundstelle: BGBl. I 1993, 1559 - 1560;
bzgl. der einzelnen Änderungen vgl. Fußnote)


 N 1N 2N 3
Appetitzügler3060-
Aldosteron-Antagonisten2050100
Analeptika2050-
Analgetika103050
- Kombinationen mit Codein1020-
- Kombinationen mit Codein mit Zulassung zur Behandlung von Tumorschmerz1020100
- Opioide unter BtMVV, sowie solche mit verzögerter Wirkstofffreisetzung (Monopräparate oder in Kombination mit einem Opioidantagonisten)2050100
Anthelminthika1050100
Antiallergika2050100
Antianämika2050100
Antiarrhythmika2050100
Antibiotika/Chemotherapeutika1430200
- Pipemidsäure2050100
- Tetracyclinderivate *)-50100
- Malariamittel2050100
- Protease-Inhibitoren180360540
Antidiabetika30120-
Antidota1030-
Antiemetika/Antivertiginosa2050100
Antiepileptika50100200
- Phenobarbital50100-
Antifibrinolytika2050100
Antihypertonika3060100
Antihypotonika2050100
Antikoagulantien2050100
Antimykotika3050100
Antiphlogistika2050100
Antirheumatika2050100
- Sulfasalazin 2)-100300
- Methotrexat 2)102030
Antitussiva2050100
- zentralnervös wirkende1020-
Arteriosklerosemittel3060120
Arzneimittel zur Behandlung der pulmonalen arteriellen Hypertonie3060120
Beta-Rezeptorenblocker/Calciumantagonisten/ACE-Hemmer3050100
Broncholytika/Antiasthmatika2050100
Cholagoga und Gallenwegstherapeutika3050100
Cholinergika2050100
Corticoide (Interna)2050100
Dermatika (Interna)2050100
- pflanzliche60120240
Diuretika3050100
Durchblutungsfördernde Mittel3050100
Entwöhnungsmittel-50-
- Acamprosat50100200
Expektorantien2050100
Fibrinolytika2050-
Geriatrika3060120
Gichtmittel3050100
- Colchicin2050-
Grippemittel20--
Gynäkologika3060100
Hämorrhoidenmittel2050100
Hämostyptika/Antihämorrhagika1530
Hypnotika/Sedativa1020-
- Chloralhydrat1530-
- pflanzliche Sedativa50100-
Immunsuppressiva3050100
- Mycophenolatmofetil100-300
Kardiaka3050100
Karies- und Parodontosemittel-50300
Koronarmittel3060100
Laxantien103050
Lebertherapeutika3060100
Lipidsenker3050100
- pflanzliche 3)50100200
- Fischöl100-300
Magen-Darm-Mittel2050100
- motilitätshemmende Antidiarrhoika102050
- Enzympräparate50100200
- Me-/Olsalazin über 250 mg/Stück50100300
- Me-/Olsalazin bis 250 mg/Stück Sulfasalazin-120400
- Rehydratationsmittel102050
Migränemittel2050100
Mineralstoffpräparate2050100
- Magnesium bis 2 mmol/Stück 3)50100200
- mit Zulassung als Phosphatbinder50100200
Mund- und Rachentherapeutika2050100
Muskelrelaxantien2050100
Nebenschilddrüsenhormone/Calciumstoffwechselregulatoren2060120
Neuropathiepräparate3060100
Nootropika3060120
Ophthalmika3060100
Ovulationsauslöser10--
Parkinsonmittel3060100
Phosphatbinder, nicht mineralisch50100200
Prolactinhemmer1030100
Psychopharmaka2050100
- Psychoanaleptika2050-
- Tranquillantien102050
- pflanzliche Psychopharmaka3060100
Rhinologika1020-
Roborantien/Tonika2050100
Schilddrüsentherapeutika2050100
Sexualhormone und Hemmstoffe30 4)60100 5)
- Anabolika2050-
Spasmolytika2050-
- Mebeverin2050100
Thrombozytenaggregationshemmer2050100
Tuberkulosemittel2050100
Umstimmungsmittel/Immunstimulantien3050100
Urologika3050100
- pflanzliche60120200
Venenmittel2050100
Vitamine2050100
Virustatika2550100
- Ganciclovir180360-
- Ribavirin84168-
Zytostatika/Metastasenhemmer3060120
Homöopathika und Anthroposophika150250500
Andere Mittel2050100
 
*)
Bei Zulassung oder fiktiver Zulassung ausschließlich zur Aknebehandlung.
2)
Bei Zulassung ausschließlich für rheumatoide Arthritis.
3)
Ab 6 Stück/Tag.
4)
Oder entsprechend 1 Zyklus.
5)
Oder entsprechend 3 Zyklen.

Anlage 2 Nicht abgeteilte Darreichungsformen zur oralen Anwendung*) (Mengenangaben in ml oder g)

(Fundstelle: BGBl. I 1993, 1561;
bzgl. der einzelnen Änderungen vgl. Fußnote)


a) Einzeldosis bis 3 ml oder g
b) Einzeldosis bis 5 ml oder g (Teelöffel)
c) Einzeldosis bis 20 ml oder g (Eßlöffel)
 
  N 1N 2N 3
Appetitzüglera)1530-
Analgetika/Antirheumatikaa)2050100
 b)100250500
Anthelminthikab)50100-
Antiallergikaa)2050-
 b)50150-
Antianämikaa)30100300
 b)100250750
Antiarrhythmikaa)2050100
 c)40100200
Antibiotika/Chemotherapeutikab)100250-
 c)250500-
Antiemetika/Antivertiginosaa)30100-
 b)100--
Antiepileptikaa)30100-
 b)100250-
 c)250500-
Antihypertonikaa)3060100
Antihypotonikaa)3050100
Antimykotikaa)3050-
Antiphlogistikaa)50100-
 b)100250-
Antitussivaa)153050
 b)50100200
 c)100--
- zentralnervös wirkendea)1530-
 b)50100-
 c)100--
Arteriosklerosemittela)3060100
 b)100250-
 c)250500-
Beta-Rezeptorenblocker,
Calciumantagonisten
a)3060100
Broncholytika/Antiasthmatikaa)2050100
 b)100250500
 c)250--
Cholagoga und Gallenwegstherapeutikaa)3050100
 b)100250-
 c)250500-
Corticoide (Interna)a)30--
Dermatika (Interna), pflanzlichea)3050150
Durchblutungsfördernde Mittela)3050100
Expektorantiena)3050100
 b)150250500
 c)250--
Gichtmittel, pflanzlichea)3050100
Grippemittela)3050100
 b)100250-
 c)150250-
Gynäkologikaa)10--
- pflanzlichea)50100150
Immunsuppressivaa)-60150
Kardiakaa)3050100
 c)250500-
Koronarmittela)2050-
Laxantiena)2050-
 b)100250-
Lebertherapeutikaa)3050100
 b)100250500
 c)250500-
- Lactulosec)2005001000
Magen-Darm-Mittela)3050100
 b)100250500
 c)250500-
- motilitätsfördende Mittela)2050100
 b)100--
 c)100200-
- motilitätshemmende Antidiarrhoikaa)1020-
 c)100200-
Migränemittela)3050100
Nootropikab)100200300
Psychopharmakaa)3050100
 b)100200-
 c)300--
- Tranquillantiena)2050-
 b)100--
Rhinologikab)100250-
Roborantien/Tonikaa)3050100
 b)100250500
 c)2505001000
Schilddrüsentherapeutikaa)2050100
Sedativaa)3050100
 b)100250-
Sexualhormonea)2050100
 b)100--
Spasmolytikaa)3050100
Umstimmungsmittel/Immunstimulantiena)50100150
 b)100250-
Urologikaa)3050100
 b)100250500
Venenmittela)3050100
 b)100250500
Vitaminea)3050100
 b)100250-
Homöopathika und
Anthroposophika
a)50100200
 b)150250-
Andere Mittela)3050100
 b)100250500
 c)250500750

----- *) Spezielle Darreichungsformen siehe Anlage 6.

Anlage 3 Darreichungsformen zur rektalen und vaginalen Anwendung (Stückzahl, soweit nicht anders angegeben)

(Fundstelle: BGBl. I 1993, 1562)


1. Abgeteilte Darreichungsformen zur rektalen Anwendung
 
 N 1N 2N 3
Analgetika/Antirheumatika103050
Antiemetika/Antivertiginosa1025-
Antitussiva/Expektorantien1020-
Broncholytika/Antiasthmatika102050
-
Klysmen
510-
Corticoide10--
Grippemittel10--
Hämorrhoidenmittel1025-
Hypnotika/Sedativa5--
Laxantien61230
Magen-Darm-Mittel5--
-
Salazine
1030120
Migränemittel1030-
Muskelrelaxantien10--
Psychopharmaka510-
Spasmolytika1025-
Urologika10--
Homöopathika und Anthroposophika2060120
Andere Mittel1020-
 
2. Vaginaltherapeutika
%
Feste, abgeteilte Formen   
-
Styli, Vaginalsuppositorien, -tabletten
1020-
Nicht abgeteilte Formen (ml oder g)   
-
Salben und andere halbfeste Zubereitungen
3550100
-
Lösungen für vaginale Spülungen
100200-

Anlage 4 Abgeteilte Darreichungsformen zur Injektion oder Infusion*) (Stückzahl, soweit nicht anders angegeben)

Fundstelle des Originaltextes: BGBl. I 1993, 1563;
bzgl. der einzelnen Änderungen vgl. Fußnote


  N 1 N 2 N 3
Aldosteronantagonisten 5 10 -
Analgetika 5 10 20
Antiallergika 5 10 -
Antianämika 6 10 36
Antiarrhythmika 5 10 -
Antibiotika/Chemotherapeutika 1 5 10
- Pentamidin 5 20 -
Antidiabetika (Insuline)      
- Inj-Fl und Pumpen 10 ml 50 ml -
- Pens 7,5 ml 30 ml -
Antidote 5 10 -
- Deferoxamin 5 10 50
Antiemetika/Antivertiginosa 6 10 -
Antiepileptika 5 - -
Antifibrinolytika 5 10 -
Antihypertonika 1 5 -
Antihypoglykämika 1 - -
Antihypotonika 1 5 -
Antikoagulantien 10 25 100
Antimykotika 5 - -
Antiphlogistika 5 10 -
Antirheumatika 1 5 30
- Ademetionin 10 20 -
- Interleukin Antagonisten 7 - 28
Antitussiva/Expektorantien 5 10 -
- zentralnervös wirkende Antitussiva 5    
Beta-Rezeptorenblocker/ Calciumantagonisten 5 10 -
Broncholytika/Antiasthmatika 6 12 -
Cholinergika 5 10 -
Corticoide 1 6 12
Diagnostika 1 5 10
Diuretika 5 10 25
Durchblutungsfördernde Mittel 5 10 25
Enzyminhibitoren 1 5 -
Enzympräparate/Transportproteine 5 10 25
Geriatrika 6 12 -
Gynäkologika 1 6 -
Hämostyptika/Antihämorrhagika 1 5 30
Hypnotika/Sedativa 5 10 -
Hypophysen-, Hypothalamushormone, andere regulatorische Peptide und Hemmstoffe 5 10 30
Immunmodulatoren zur Behandlung der Multiplen Sklerose - - 28
Immunsuppressiva/Zytokine 1 5 -
- Interferone zur Langzeittherapie - 15 45
Kardiaka 5 10 25
Karies- und Parodontosemittel 1 5 -
Koronarmittel 5 10 25
Lebertherapeutika 5 10 25
Lokalanästhetika 5 10 -
Magen-Darm-Mittel 5 10 25
- Protonenpumpenhemmer 1 - -
Migränemittel 5 - -
Mineralstoffpräparate 5 10 -
Muskelrelaxantien 5 10 -
Nebenschilddrüsenhormone/Calciumstoffwechselregulatoren      
- Calcitonin 5 20 50
- Biphosphonate 5 10 -
Neuraltherapeutika 10 20 50
Neuropathiepräparate 5 10 20
Nootropika 5 10 20
Ophthalmika/Otologika (Interna) 1 6 10
Parkinsonmittel/Andere Antihyperkinetika 5 12  
Psychopharmaka 5 10 25
Schilddrüsentherapeutika 10 - -
Sera und Immunglobuline/Impfstoffe 1 - -
Sexualhormone und Hemmstoffe 3 10 -
Spasmolytika 5 10 -
Sulfonamide 5 10 -
Tuberkulosemittel 1 12 -
Umstimmungsmittel/Immunstimulantien 5 10 20
Urologika 1 6 30
Venentherapeutika 5 10 -
Verödungsmittel 5 - -
Vitamine 5 10 20
Zytostatika und Metastasenhemmer 6 12 30
- pflanzliche 5 10 50
Homöopathika und Anthroposophika 10 50 100
Andere Mittel 3 5 10
Zubereitungen für mehrmalige Anwendung 20 ml 50 ml 100 ml
*) Ausgenommen Depot-Zubereitungen; siehe Anlage 6.

Anlage 5 Dermatika und Topika zur lokalen oder systemischen Anwendung (Mengenangaben in ml oder g, soweit nicht anders angegeben)

Fundstelle des Originaltextes: BGBl. I 1993, 1564;
bzgl. der einzelnen Änderungen vgl. Fußnote


  N 1 N 2 N 3
1. Salben und andere halbfeste Zubereitungen 25 50 100
  Ausnahmen nach Applikationsorten:      
  - am Auge, Ohr 5 10 -
  - in der Nase 10 20 -
  - im Mund 10 20 40
  - am Anus 30 60 100
  - auf großen Hautarealen 75 150 500
  Ausnahmen nach Wirkstoffen:      
  - Basiszubereitungen (ohne Wirkstoff) 50 100 500
  - mit Antibiotika, Antimykotika, Corticoiden, Keratolytika 25 50 100
  - mit Virustatika 5 10 20
  - mit Antiphlogistika 50 100 150
  - mit Antipsoriatika 50 100 150
  Ausnahmen nach Therapierichtungen:      
  - Homöopathika und Anthroposophika 50 100 200
2. Lösungen und andere flüssige Zubereitungen 30 50 100
  Ausnahmen nach Applikationsorten:      
  - Augentropfen 10 20 30
    … abgeteilt 20 St 50 St -
    … abgeteilt: Filmbildner, Glaukommittel 30 St 60 St 120 St
  - Ohrentropfen 10 - -
  - Nasentropfen, Nasensprays 10 20 -
    … Cromoglicinsäure 15 30 -
    … abgeteilt 20 St - -
    … Dosiersprays (Rhinologika) 200 Hübe 2 x 200 Hübe -
  - Mund- und Rachentherapeutika 20 50 100
    … Gurgellösungen, gebrauchsfertig 200 - -
    … Sprays 50 500 -
  - zur Anwendung auf großen Hautarealen 100 300 500
  Ausnahmen nach Wirkstoffen:      
  - mit Antiphlogistika 50 100 -
  - mit Antibiotika, Corticoiden 30 60 100
  - mit Virustatika 3 5 -
  Ausnahmen nach Therapierichtungen:      
  - homöopathische/anthroposophische Nasentropfen 20 - -
3. Sprays 30 50 100
  Ausnahmen nach Darreichungsformen:      
  - Pudersprays 75 150 -
  - Sprühverband 1 St - -
  (Ausnahmen nach Applikationsorten siehe oben unter 2., Dosiersprays siehe auch Anlage 6)      
4. Puder 30 50 100
  Ausnahmen nach Wirkstoffen:      
  - mit Antibiotika 5 20 50
  - mit Antimykotika 15 30 -
5. Pflaster Entwöhnungsmittel 10 St 20 St 30 St
  Keratolytika, abgeteilt 10 St - -
  - nicht abgeteilt 1 St - -
  Koronarmittel 10 St 30 St 100 St
  Sexualhormone 10 St 20 St 30 St
  - männlich 10 St 30 St 100 St
6. Gazen, Kompressen 5 St 10 St -
7. Feuchttücher, Tupfer 30 St 60 St -
8. Zubereitungen für Umschläge, abgeteilt 1 St 2 St -
  - nicht abgeteilt 200 500 -
9. Stifte 1 St 2 St -
10. Medizinische Seifen, fest 1 St 2 St -
  - flüssig 100 200 -
11. Medizinische Shampoos 100 200 300
  - abgeteilt 1 St - -
12. Medizinische Badezusätze 6 Bäder 12 Bäder 24 Bäder
13. Andere Mittel (Anwendungen) 5 Anw 10 Anw 20 Anw

Anlage 6 Spezielle Darreichungsformen und andere Besonderheiten

(Fundstelle: BGBl. I 1993, 1565;
bzgl. der einzelnen Änderungen vgl. Fußnote)


 N 1N 2N 3
1.Spezielle Darreichungsformen: 
Depot-Ampullen mit langer Wirkungsdauer1 St3 St5 St
-
Gonadoliberin-Analoga
1 St-3 St
-
Kontrazeptiva
--1 St
Implantate 
-
Kontrazeptiva
--1
Tees, abgeteilt25 St50 St-
-
nicht abgeteilt (Droge)
100 g--
-
Granulat (für Trinkmenge)
200 ml500 ml-
2.Besonderheiten nach Anwendungsgebieten: 
Antiallergika: 
Desensibilisierungs-Präparate-1-
 Serie
Atemwegserkrankungen: 
Inhalationslösungen20 ml50 ml100 ml
-
mit Expektorantien
50 ml100 ml250 ml
abgeteilt10 St30 St-
-
mit Broncholytika/Antiasthmatika
50 St100 St150 St
Dosieraerosole und Pulverinhalationssysteme(Einzeldosen): 
-
Corticoide, Mastzellstabilisatoren
200400600
-
Sympathomimetika
300400600
-
Parasympatholytika
300-600
Chemotherapeutika zur Inhalation: 
Pentamidin5 Fl20 Fl-
Diagnostika1--
 Packung  
Gynäkologika: 
Intrauterinpessar--1 St
Hypophysen-, Hypothalamus-Hormone (nasal)10 ml oder g20 ml oder g40 ml oder g
Koronarmittel: 
Gel-Kapseln zum Einreiben20 St40 St-
Dosiersprays (oral)1 Fl--
Magen-Darm-Mittel: 
Pulver, nicht abgeteilt 
-
Antazida
250 g500 g-
-
Adsorbentien
50 g100 g-
Urologika: 
Instillationen, abgeteilt1 St10 St100 St
3.Besonderheiten nach Therapierichtungen: 
Feste, nicht abgeteilte homöopathische und anthroposophische Oralia (Pulver, Globuli, Triturationen)20 g50 g100 g

Navigation
Gesetz teilen auf
Details zum Gesetz