ZAGMonAwV

Verordnung zur Einreichung von Monatsausweisen nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz

Anlage 4 Monatsausweis gemäß § 29a Absatz 1 Satz 1 ZAG – Vermögensstatus – - ZAGMonAwV

(Fundstelle: BGBl. I 2009, 3599 - 3600)

Stand Ende                
Institutsnummer                   Prüfziffer            Name                                                Ort                            
Die angegebenen Beträge lauten auf Tsd. Euro1)
Aktiva
Barreserve
0110aus Zahlungsdiensten0110      
Forderungen an Kreditinstitute
0210aus Zahlungsdiensten0210      
darunter:
0211auf Treuhandkonten0211      
aus sonstigen Tätigkeiten
0221täglich fällig0221      
0222andere Forderungen0222      
Forderungen an Kunden
0310aus Zahlungsdiensten0310      
darunter:
0311aus Provisionen0311      
0312aus Krediten0312      
darunter:
0313aus Kreditkarten-
geschäften

0313

      
Forderungen an Zahlungsinstitute
0410aus Zahlungsdiensten0410      
0420aus sonstigen Tätigkeiten0420      
Summe: (0410 + 0420)0400      
Schuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere
Geldmarktpapiere
0511aus Zahlungs-
diensten

0511

      
Anleihen und Schuld-
verschreibungen
0521aus Zahlungs-
diensten

0521

      
Aktien und andere nicht festverzinsliche Wertpapiere
0610aus Zahlungsdiensten0610      
Beteiligungen
0710aus Zahlungsdiensten0710      
darunter:
0711an Kreditinstituten0711      
0712an Finanzdienst-
leistungsinstituten

0712

      
0713an Zahlungsinstituten0713      
aus sonstigen Tätigkeiten
darunter:
0723an Zahlungsinstituten0723      
Anteile an verbundenen Unternehmen
0810aus Zahlungsdiensten0810      
darunter:
0811an Kreditinstituten0811      
0812an Finanzdienst-
leistungsinstituten

0812

      
0813an Zahlungsinstituten0813      
aus sonstigen Tätigkeiten
darunter:
0823an Zahlungsinstituten0823      
Immaterielle Anlagewerte
0910aus Zahlungsdiensten0910      
Sachanlagen
1010aus Zahlungsdiensten1010      
Sonstige Vermögensgegenstände
1210aus Zahlungsdiensten1210      
Rechnungsabgrenzungsposten
1310aus Zahlungsdiensten1310      
Aktive latente Steuern1400      
Aktiver Unterschiedsbetrag aus der
Vermögensverrechnung

1600

      
Die angegebenen Beträge lauten auf Tsd. Euro1)
Passiva
Verbindlichkeiten gegenüber Kredit-
instituten
1810aus Zahlungsdiensten1810      
davon:
1811täglich fällig1811      
1812mit vereinbarter
Laufzeit oder
Kündigungsfrist

1812

      
aus sonstigen Tätigkeiten
davon:
1821täglich fällig1821      
1822mit vereinbarter
Laufzeit oder
Kündigungsfrist

1822

      
Verbindlichkeiten gegenüber Kunden
1910aus Zahlungsdiensten1910      
davon:
1911Verbindlichkeiten
zur Ausführung von Zahlungsvorgängen

1911

      
darunter:
1912auf Zahlungskonten1912      
Verbindlichkeiten gegenüber Zahlungsinstituten
2010aus Zahlungsdiensten2010      
2020aus sonstigen Tätigkeiten2020      
Summe: (2010 + 2020)2000      
Sonstige Verbindlichkeiten
2110aus Zahlungsdiensten2110      
Rechnungsabgrenzungsposten
2210aus Zahlungsdiensten2210      
Rückstellungen
2310aus Zahlungsdiensten2310      
Passive latente Steuern2400      
Nachrangige Verbindlichkeiten
2510aus Zahlungsdiensten2510      

Unwiderrufliche Kreditzusagen
3010aus Zahlungsdiensten3010      
Eventualverbindlichkeiten
3110aus Zahlungsdiensten3110      
Kontrollsumme:
(0110 + 0210 + 0221 + 0222 + 0310 +
0400 + 0511 + 0521 + 0610 + 0710 +
0723 + 0810 + 0823 + 0910 + 1010 +
1210 + 1310 + 1400 + 1600 + 1810 +
1821 + 1822 + 1910 + 2000 + 2110 +
2210 + 2310 + 2400 + 2510 + 3010 +
3110)

9010

      

Angaben bitte ohne Kommastellen, Rundung nach kaufmännischer Rundungsregel (5/4).
Umrechnung von nicht auf Euro lautenden Aktiv- und Passivpositionen (Fremdwährungspositionen): Fremdwährungspositionen sind zu dem jeweils von der EZB am Meldestichtag festgestellten und von der Bundesbank veröffentlichten Referenzkurs („ESZB-Referenzkurs“) in Euro umzurechnen. Bei der Umrechnung von Währungen, für die kein ESZB-Referenzkurs veröffentlicht wird, sind die Mittelkurse aus feststellbaren An- und Verkaufskursen des Stichtags zugrunde zu legen. Vermögensgegenstände, die nicht als Bestandteil der Fremdwährungsposition behandelt werden, dürfen zu dem bei der Erstverbuchung verwendeten Devisenkurs umgerechnet werden. In den Meldungen für die Zweigstellen im Ausland sind Fremdwährungsbeträge direkt, das heißt ohne Zwischenumrechnung in die Währung des Sitzlandes, in die Währung umzurechnen, in der die Meldung erstellt wird.

Navigation
Gesetz teilen auf
Details zum Gesetz