WZG§4CANBek

Bekanntmachung zu § 4 des Warenzeichengesetzes

Auf Grund des § 4 Abs. 2 Nr. 3 des Warenzeichengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Januar 1968 (BGBl. I S. 1, 29) werden in der Anlage 1 amtliche Prüf- und Gewährzeichen bekanntgemacht, die in Kanada für ein Münzprogramm anläßlich der Olympischen Spiele 1988 in Calgary eingeführt sind.

Auf Grund des § 4 Abs. 2 Nr. 3a des Warenzeichengesetzes wird bekanntgemacht, daß die in der Anlage 2 wiedergegebenen Bezeichnungen, Abkürzungen und Kennzeichen des Intergovernmental Bureau for Informatics von der Eintragung als Warenzeichen ausgeschlossen sind.

Diese Bekanntmachung ergeht im Anschluß an die Bekanntmachung vom 2. Juni 1986 (BGBl. I S. 912).

Der Bundesminister der Justiz

(Inhalt: Nicht darstellbare Prüf- und Gewährzeichen,

Fundstelle: BGBl I 1986, 2095)

(Fundstelle: BGBl. I 1986, 2096)


BezeichnungenAbkürzungen
INTERGOVERNMENTAL BUREAU
FOR INFORMATICS
(englisch)IBI
BUREAU INTERGOUVERNMENTAL
POUR L'INFORMATIQUE
(französisch)BII
OFICINA INTERGUBERNAMENTAL
PARA LA INFORMATICA
(spanisch)OII
UFFICIO INTERGOVERNATIVO
PER L'INFORMATICA
(italienisch)UII



KennzeichenFlagge
(Inhalt: nicht darstellbares Kennzeichen)
(Fundstelle: BGBl. I 1986, 2096)
(Inhalt: nicht darstellbare Flagge)
(Fundstelle: BGBl. I 1986, 2096)

-/- Ergebnisse
Gesetz teilen
Details
Veröffentlicht
20.11.1986
Jur. Abkürzung
WZG§4CANBek
Langtitel
Bekanntmachung zu § 4 des Warenzeichengesetzes
Fundstellen
1986, 2095: BGBl I