WZG§4BELuaBek

Bekanntmachung zu § 4 des Warenzeichengesetzes

WZG§4BELuaBek

I.

Auf Grund des § 4 Abs. 2 Nr. 3 des Warenzeichengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Januar 1968 (BGBl. I S. 1, 29) werden amtliche Prüf- und Gewährzeichen bekanntgemacht, die
- im Königreich Belgien (Anlage 1),
- in der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik (Anlage 2),
- in der Föderativen Republik Brasilien (Anlage 3),
- in der Republik Kuba (Anlage 4),
- in der Republik Korea (Anlage 5) und
- in der Portugiesischen Republik (Anlage 6)
eingeführt sind.

II.

Auf Grund des § 4 Abs. 2 Nr. 3a desselben Gesetzes wird bekanntgemacht, daß die Bezeichnungen, Abkürzungen und Kennzeichen
- des Benelux-Markenamts (Anlage 7),
- des Benelux-Amts für Muster und Modelle (Anlage 8) und
- der Internationalen Seeschiffahrts-Organisation (Anlage 9)
von der Eintragung als Warenzeichen ausgeschlossen sind.

III.

Diese Bekanntmachung ergeht im Anschluß an die Bekanntmachung vom 7. September 1981 (BGBl. I S. 940).

Schlußformel

Der Bundesminister der Justiz

Anlage 1

(Inhalt: Nicht darstellbares Muster,

Fundstelle: BGBl. I 1983, 48)

Anlage 2

(weggefallen)

Anlage 3

(Inhalt: Nicht darstellbares Muster,

Fundstelle: BGBl. I 1983, 49)

Anlage 4

(Inhalt: Nicht darstellbares Muster,

Fundstelle: BGBl. I 1983, 50)

Anlage 5

(Inhalt: Nicht darstellbares Muster,

Fundstelle: BGBl. I 1983, 50)

Anlage 6

(Inhalt: Nicht darstellbares Muster,

Fundstelle: BGBl. I 1983, 51)

Anlage 7

(Inhalt: Nicht darstellbares Muster,

Fundstelle: BGBl. I 1983, 51)

Anlage 8

(Inhalt: Nicht darstellbares Muster,

Fundstelle: BGBl. I 1983, 52)

Anlage 9

(Inhalt: Nicht darstellbares Muster,

Fundstelle: BGBl I 1983, 53, 433,
bzgl. der einzelnen Änderungen vgl. Fußnote)

Navigation
Gesetz teilen auf
Details zum Gesetz