PKHB 2011

Prozesskostenhilfebekanntmachung 2011

Auf Grund des § 115 Absatz 1 Satz 5 der Zivilprozessordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 5. Dezember 2005 (BGBl. I S. 3202; 2006 I S. 431; 2007 I S. 1781) wird bekannt gemacht:

Die ab dem 30. März 2011 maßgebenden Beträge, die nach § 115 Absatz 1 Satz 3 Nummer 1 Buchstabe b und Nummer 2 der Zivilprozessordnung vom Einkommen der Partei abzusetzen sind, betragen

1.
für Parteien, die ein Einkommen aus Erwerbstätigkeit erzielen (§ 115 Absatz 1 Satz 3 Nummer 1 Buchstabe b der Zivilprozessordnung), 182 Euro,
2.
für die Partei und ihren Ehegatten oder ihren Lebenspartner (§ 115 Absatz 1 Satz 3 Nummer 2 Buchstabe a der Zivilprozessordnung), 400 Euro,
3.
für jede weitere Person, der die Partei auf Grund gesetzlicher Unterhaltspflicht Unterhalt leistet, in Abhängigkeit von ihrem Alter (§ 115 Absatz 1 Satz 3 Nummer 2 Buchstabe b der Zivilprozessordnung):
a)
Erwachsene 320 Euro,
b)
Jugendliche vom Beginn des 15. bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres 316 Euro,
c)
Kinder vom Beginn des siebten bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres 276 Euro,
d)
Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres 237 Euro.

Die Bundesministerin der Justiz

Standangaben

  • Aufh: Zeitlich überholt
  • Sonst: Abgelöst durch Bek. 310-19-2-19 v. 7.12.2011 I 2796 (PKHB 2012) mWv 21.12.2011
-/- Ergebnisse
Gesetz teilen
Details
Veröffentlicht
07.04.2011
Jur. Abkürzung
PKHB 2011
Pub. Abkürzung
PKHB 2011
Kurztitel
Prozesskostenhilfebekanntmachung 2011
Langtitel
Bekanntmachung zu § 115 der Zivilprozessordnung
Fundstellen
2011, 606: BGBl I