§ 54 Begriffsbestimmung - LuftVZO

Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung

Begriffsbestimmung LuftVZO - Begriffsbestimmung

(1) Segelfluggelände sind Flugplätze, die für die Benutzung durch Segelflugzeuge und nicht selbststartende Motorsegler bestimmt sind.

(2) Die Genehmigung zur Anlage und zum Betrieb eines Segelfluggeländes kann auf die Benutzung durch selbststartende Motorsegler, Freiballone, Luftsportgeräte und Luftfahrzeuge, soweit diese bestimmungsgemäß zum Schleppen von Segelflugzeugen oder Motorseglern oder Hängegleitern oder zum Absetzen von Fallschirmspringern Verwendung finden, erstreckt werden. Die Erstreckung erfolgt auf Antrag des Antragstellers der Genehmigung oder bei bereits erteilter Genehmigung auf Antrag des Halters des Segelfluggeländes.

Jur. Abkürzung
LuftVZO
Pub. Abkürzung
LuftVZO
Langtitel
Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung
Veröffentlicht
19.06.1964
Standangaben
Stand: Neufassung durch Bek. v. 10.7.2008 I 1229
Stand: Zuletzt geändert durch Art. 2 V v. 29.10.2015 I 1894
Hinweis: Änderung durch Art. 2 G v. 28.6.2016 I 1548 (Nr. 32) textlich nachgewiesen, dokumentarisch noch nicht abschließend bearbeitet
Hinweis: Änderung durch Art. 12 G v. 26.7.2016 I 1843 ist berücksichtigt
Hinweis: Änderung durch Art. 1 V v. 12.12.2016 I 2864 (Nr. 60) textlich nachgewiesen, dokumentarisch noch nicht abschließend bearbeitet
Fundstellen
1964, 370: BGBl I