§ 4 Benachteiligungsverbot - GenDG

Gesetz über genetische Untersuchungen bei Menschen

Benachteiligungsverbot GenDG - Benachteiligungsverbot

(1) Niemand darf wegen seiner oder der genetischen Eigenschaften einer genetisch verwandten Person, wegen der Vornahme oder Nichtvornahme einer genetischen Untersuchung oder Analyse bei sich oder einer genetisch verwandten Person oder wegen des Ergebnisses einer solchen Untersuchung oder Analyse benachteiligt werden.

(2) Die Geltung von Benachteiligungsverboten oder Geboten der Gleichbehandlung nach anderen Vorschriften und Grundsätzen wird durch dieses Gesetz nicht berührt. Dies gilt auch für öffentlich-rechtliche Vorschriften, die dem Schutz bestimmter Personengruppen dienen.

Jur. Abkürzung
GenDG
Pub. Abkürzung
GenDG
Kurztitel
Gendiagnostikgesetz
Langtitel
Gesetz über genetische Untersuchungen bei Menschen
Veröffentlicht
31.07.2009
Standangaben
Stand: Zuletzt geändert durch Art. 2 Abs. 1 G v. 4.11.2016 I 2460
Fundstellen
2009, 2529 (3672): BGBl I