§ 25 Mehr- oder Mindermengenabrechnung - GasNZV 2010

Verordnung über den Zugang zu Gasversorgungsnetzen

Mehr- oder Mindermengenabrechnung GasNZV 2010 - Mehr- oder Mindermengenabrechnung

(1) Die Mehr- und Mindermengen, die durch Abweichungen zwischen allokierten Mengen und der tatsächlichen Ausspeisung beim Letztverbraucher entstehen, gelten als vom Ausspeisenetzbetreiber bereitgestellt oder entgegengenommen und werden von diesem mit den Transportkunden abgerechnet. Diese Abrechnung erfolgt mindestens jährlich oder am Ende des Vertragszeitraums auf der Basis der in den Bilanzkreis des Transportkunden allokierten Ausspeisungen sowie der gemessenen Werte für die Letztverbraucher.

(2) Nimmt der Ausspeisenetzbetreiber innerhalb des betreffenden Abrechnungszeitraums Mehrmengen entgegen oder liefert der Ausspeisenetzbetreiber innerhalb des betreffenden Abrechnungszeitraums Mindermengen, so hat er dem Transportkunden einen Arbeitspreis zu vergüten oder in Rechnung zu stellen.

(3) Der Ausspeisenetzbetreiber rechnet Ausgaben und Einnahmen aus der Mehr- und Mindermengenabrechnung mit dem Marktgebietsverantwortlichen ab, der die Regelenergie bereitstellt.

Jur. Abkürzung
GasNZV 2010
Pub. Abkürzung
GasNZV
Kurztitel
Gasnetzzugangsverordnung
Langtitel
Verordnung über den Zugang zu Gasversorgungsnetzen
Veröffentlicht
03.09.2010
Standangaben
Stand: Zuletzt geändert durch Art. 13 G v. 29.8.2016 I 2034
Fundstellen
2010, 1261: BGBl I