FGNV

Verordnung zur Neubestimmung von Arzneimittel-Festbetragsgruppen

FGNV

Eingangsformel

Auf Grund des § 35a Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch - Gesetzliche Krankenversicherung - (Artikel 1 des Gesetzes vom 20. Dezember 1988, BGBl. I S. 2477, 2482), der durch Artikel 1 Nr. 3 des Gesetzes vom 27. Juli 2001 (BGBl. I S. 1948) eingefügt worden ist, jeweils in Verbindung mit § 1 des Zuständigkeitsanpassungsgesetzes vom 16. August 2002 (BGBl. I S. 3165) und dem Organisationserlass vom 22. Oktober 2002 (BGBl. I S. 4206) verordnet das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit:

§ 1

Die in der Anlage Teil 1 aufgeführte Arzneimittel-Festbetragsgruppe wird gemäß § 35a Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch neu bestimmt; die in der Anlage Teil 2 aufgeführte Arzneimittel-Festbetragsgruppe wird gemäß § 35a Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch neu bestimmt. Für die jeweilige Standardpackung werden die in der Anlage Teil 1 und 2 ausgewiesenen Festbeträge in Euro auf Grund von § 35a Abs. 2 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch festgesetzt. Für Arzneimittel, die nicht der Standardpackung entsprechen, ergibt sich der Festbetrag in Euro durch Multiplikation des Festbetrages der Standardpackung mit dem Ergebnis der in der Anlage genannten gruppenspezifischen Regressionsgleichung. Die festgesetzten Festbeträge gelten für alle Arzneimittel, die von der jeweiligen Gruppenbeschreibung erfasst werden.

§ 2

Die nach § 1 Satz 2 festgesetzten Festbeträge sowie die nach § 1 Satz 3 errechneten Festbeträge sind an den nächsten, sich aus den §§ 2 und 3 der Arzneimittelpreisverordnung vom 14. November 1980 (BGBl. I S. 2147), geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 10. November 2001 (BGBl. I S. 2992), ergebenden Apothekenabgabepreis einschließlich Umsatzsteuer anzugleichen. Bei gleicher Differenz zu zwei Apothekenabgabepreisen gilt der höhere Preis.

§ 3

(1) Diese Verordnung tritt am 1. März 2003 in Kraft.

(2)

Anlage (zu § 1)

Fundstelle des Originaltextes: BGBl. I 2003, 94 - 95

Anlage Teil 1
Gemäß § 1 Satz 3 der Verordnung ist für die Festbetragsgruppe nach § 35a Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 SGB V folgende Formel anzuwenden:
p = a x wäf(hoch)b x pk(hoch) c
Dabei bedeuten:
P = Ergebnis der Regressionsgleichung
wäf = Wirkstärkenäquivalenzfaktor des Arzneimittels;
dieser ergibt sich nach der folgenden Formel:
  wäf = w/w/Äf
  Dabei bedeuten:
  w = Wirkstärke in der jeweils für das Arzneimittel geltenden Einheit
  Äf = Äquivalenzfaktor gemäß Gruppenbeschreibung
pk = Packungsgröße in der jeweils für das Arzneimittel geltenden Einheit
a = Multiplikationsfaktor als Ergebnis der Regressionsanalyse
b = Exponent des Wirkstärkenäquivalenzfaktors als Ergebnis der Regressionsanalyse
c = Exponent der Packungsgröße als Ergebnis der Regressionsanalyse
Festbetragsgruppe: (§ 35a Abs. 3 Satz 1Nr. 2 SGB V) ACE-Hemmer
Gruppenbeschreibung Standardpackung
Wirkstoffe Äquivalenzfaktoren (Äf) Wirkstärkenäquivalenzfaktor (wäf) 3,97
Benazepril 0,62 Packungsgröße (pk) 100 Stück
Captopril 6,29 Festbetrag 34,60 Euro
Cilazapril 0,31    
Enalapril 1,0    
Fosinopril 1,64    
Lisinopril 1,19    
Moexipril 1,11    
Perindopril 0,28    
Quinapril 1,78    
Ramipril 0,31    
Trandolapril 0,27 Regressionsgleichung
orale Darreichungsformen Kapseln, Tabletten, Filmtabletten p = 0,016864788 x wäf(hoch)0,507722 x pk(hoch)0,734500
Anlage Teil 2
Gemäß § 1 Satz 3 der Verordnung ist für die Festbetragsgruppe nach § 35a Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 SGB V folgende Formel anzuwenden:
p = a x wvf(hoch)b x pk(hoch)c
Dabei bedeuten:
P = Ergebnis der Regressionsgleichung
wvf = Wirkstärkenvergleichsfaktor des jeweiligen Arzneimittels; dieser ergibt sich nach der folgenden Formel:
  wvf = swf/Vf
  Dabei bedeuten:
  sw = Summe der Wirkstärken der Einzelwirkstoffe in den jeweils für das Arzneimittel geltenden Einheiten
  Vf = Vergleichsfaktor gemäß Gruppenbeschreibung
pk = Packungsgröße in der jeweils für das Arzneimittel geltenden Einheit
a = Multiplikationsfaktor als Ergebnis der Regressionsanalyse
b = Exponent des Wirkstärkenvergleichsfaktors als Ergebnis der Regressionsanalyse
c = Exponent der Packungsgröße als Ergebnis der Regressionsanalyse
Festbetragsgruppe: (§ 35a Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 SGB V) Kombinationen von Hydrochlorothiazid mit ACE-Hemmern
Gruppenbeschreibung Standardpackung
Wirkstoffe Vergleichsfaktoren (Vf) Wirkstärkenvergleichsfaktor (wvf) 1,4
Benazepril 10 mg + Hydrochlorothiazid 12,5 mg 10,65 Packungsgröße (pk) 100 Stück
Festbetrag 71,42 Euro
Benazepril 20 mg + Hydrochlorothiazid 25 mg 10,65    
Captopril 25 mg + Hydrochlorothiazid 12,5 mg 41,78    
Captopril 25 mg + Hydrochlorothiazid 25 mg 35,78    
Captopril 50 mg + Hydrochlorothiazid 25 mg 41,78    
Cilazapril 5 mg + Hydrochlorothiazid 12,5 mg 8,28    
Enalapril 10 mg + Hydrochlorothiazid 25 mg 17,5    
Lisinopril 10 mg + Hydrochlorothiazid 12,5 mg 16,79    
Lisinopril 20 mg + Hydrochlorothiazid 12,5 mg 14,9    
Quinapril 10 mg + Hydrochlorothiazid 12,5 mg 21,19    
Quinapril 20 mg + Hydrochlorothiazid 12,5 mg 20,02    
Quinapril 20 mg + Hydrochlorothiazid 25 mg 21,19    
Ramipril 2,5 mg + Hydrochlorothiazid 12,5 mg 11,48    
Ramipril 5 mg + Hydrochlorothiazid 25 mg 11,48 Regressionsgleichung
orale Darreichungsformen Tabletten, Filmtabletten p = 0,012512592 x wvf(hoch)0,204579 x pk(hoch)0,936379

Navigation
Gesetz teilen auf
Details zum Gesetz