FeV2010AusnV 1

Erste Verordnung über Ausnahmen von den Vorschriften der Fahrerlaubnis-Verordnung

Auf Grund des § 6 Absatz 1 Nummer 1 Buchstabe w in Verbindung mit § 6 Absatz 3 des Straßenverkehrsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 5. März 2003 (BGBl. I S. 310, 919) verordnet das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung nach Anhörung der zuständigen obersten Landesbehörden:

Abweichend von § 64 Absatz 1 der Fahrerlaubnis-Verordnung wird bei Auskünften nach § 30 Absatz 8 oder § 58 des Straßenverkehrsgesetzes der elektronische Identitätsnachweis nach § 18 des Personalausweisgesetzes vom 18. Juni 2009 (BGBl. I S. 1346) als Identitätsnachweis anerkannt.

Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung in Kraft.

Standangaben

  • Aufh: V aufgeh. durch Art. 11 V v. 5.11.2013 I 3920 mWv 1.5.2014
-/- Ergebnisse
Gesetz teilen
Details
Veröffentlicht
15.04.2011
Jur. Abkürzung
FeV2010AusnV 1
Langtitel
Erste Verordnung über Ausnahmen von den Vorschriften der Fahrerlaubnis-Verordnung
Fundstellen
2011, 650: BGBl I