BSchuWV

Verordnung zur Übertragung von Aufgaben nach dem Bundesschuldenwesengesetz

Bundesschuldenwesenverordnung

Eingangsformel

Auf Grund des § 1 Abs. 1 Satz 1, auch in Verbindung mit § 2 Abs. 2 des Bundesschuldenwesengesetzes vom 12. Juli 2006 (BGBl. I S. 1466) verordnet das Bundesministerium der Finanzen:

§ 1 Übertragung von Aufgaben des Schuldenwesens

Der Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH werden die in § 1 Abs. 1 Satz 1 des Bundesschuldenwesengesetzes genannten Aufgaben zur Wahrnehmung im Namen des Bundes und seiner Sondervermögen übertragen.

§ 2 Vorbehalt

Das Bundesministerium der Finanzen kann einzelne oder alle übertragenen Aufgaben vorübergehend selbst wahrnehmen oder auf eine Behörde in seinem Geschäftsbereich oder einen Dritten übertragen, wenn auf andere Weise die recht- und zweckmäßige Wahrnehmung der übertragenen Aufgaben nicht sichergestellt werden kann.

§ 3 Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am 1. August 2006 in Kraft.

Jur. Abkürzung
BSchuWV
Pub. Abkürzung
BSchuWV
Kurztitel
Bundesschuldenwesenverordnung
Langtitel
Verordnung zur Übertragung von Aufgaben nach dem Bundesschuldenwesengesetz
Veröffentlicht
19.07.2006
Fundstellen
2006, 1700: BGBl I