§ 6 Einspruch gegen das Wählerverzeichnis - BFD-WahlV

Verordnung über die Wahl der Sprecherinnen und Sprecher der Freiwilligen des Bundesfreiwilligendienstes

Einspruch gegen das Wählerverzeichnis BFD-WahlV - Einspruch gegen das Wählerverzeichnis

(1) Freiwillige können beim Wahlvorstand Einspruch gegen das Wählerverzeichnis einlegen. Die Einspruchsfrist endet eine Woche vor Beginn des Wahlzeitraums.

(2) Über den Einspruch entscheidet der Wahlvorstand unverzüglich. Die Entscheidung ist der Einspruchsführerin oder dem Einspruchsführer durch E-Mail mitzuteilen.

(3) Ist der Einspruch begründet, berichtigt der Wahlvorstand das Wählerverzeichnis.

Jur. Abkürzung
BFD-WahlV
Pub. Abkürzung
BFD-WahlV
Kurztitel
BFD-Wahlverordnung
Langtitel
Verordnung über die Wahl der Sprecherinnen und Sprecher der Freiwilligen des Bundesfreiwilligendienstes
Veröffentlicht
19.03.2013
Fundstellen
2013, 592: BGBl I