§ 11 Saarland - BezeichnungsV

Verordnung zur Bezeichnung der landesrechtlichen Vorschriften nach § 59 Abs. 3 Bundesausbildungsförderungsgesetz

Saarland BezeichnungsV - Saarland

Für das Saarland werden folgende Vorschriften bezeichnet:

1.
Richtlinien für die Förderung von Studierenden an der Universität des Saarlandes vom 11. Januar 1971 (Gemeinsames Ministerialblatt Nr. 28/1971),
2.
Richtlinien für die Förderung von Studierenden der Pädagogischen Hochschulen des Saarlandes vom 20. Mai 1968 (Gemeinsames Ministerialblatt Nr. 2/1969), geändert durch Richtlinien vom 3. Februar 1970 (Gemeinsames Ministerialblatt Nr. 16/1970),
3.
Richtlinien für die Förderung von saarländischen Theologiestudenten vom 6. Februar 1967 (Amtliches Schulblatt Nr. 4/1967),
4.
Richtlinien für die Förderung von Studierenden der Staatl. Hochschule für Musik Saarbrücken vom 20. Mai 1968 (Gemeinsames Ministerialblatt Nr. 2/1969), geändert durch Richtlinien vom 3. Februar 1970 (Gemeinsames Ministerialblatt Nr. 16/1970),
5.
Richtlinien für die Förderung von Studierenden der Staatlichen Ingenieurschule Saarbrücken vom 20. Mai 1968 (Gemeinsames Ministerialblatt Nr. 2/1969), geändert durch Richtlinien vom 3. Februar 1970 (Gemeinsames Ministerialblatt Nr. 16/1970),
6.
Richtlinien für die Förderung von Studierenden an den Höheren Fachschulen für Sozialarbeit in Saarbrücken vom 3. Dezember 1970 (Gemeinsames Ministerialblatt Nr. 9/1971 S. 125),
7.
Richtlinien für die Förderung von Studierenden der Staatl. Werkkunstschule Saarbrücken vom 20. Mai 1968 (Gemeinsames Ministerialblatt Nr. 2/1969), geändert durch Richtlinien vom 3. Februar 1970 (Gemeinsames Ministerialblatt Nr. 16/1970).

Jur. Abkürzung
BezeichnungsV
Pub. Abkürzung
BezeichnungsV
Langtitel
Verordnung zur Bezeichnung der landesrechtlichen Vorschriften nach § 59 Abs. 3 Bundesausbildungsförderungsgesetz
Veröffentlicht
18.11.1971
Standangaben
Stand: Geändert durch Art. 1 V v. 29.3.1974 I 828 mWv 1.10.1971
Fundstellen
1971, 1822: BGBl I