BeglV 2003

Verordnung über die zu Beglaubigungen befugten Behörden

Beglaubigungsverordnung

Eingangsformel

Auf Grund des § 33 Abs. 1 Satz 2 und Abs. 4 sowie des § 34 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 4 in Verbindung mit Abs. 5 des Verwaltungsverfahrensgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. Januar 2003 (BGBl. I S. 102) verordnet die Bundesregierung:

§ 1 Zu Beglaubigungen befugte Behörden

Alle Behörden im Sinne des § 1 Abs. 1 Nr. 1 des Verwaltungsverfahrensgesetzes sind befugt, Beglaubigungen nach den §§ 33 und 34 des Verwaltungsverfahrensgesetzes vorzunehmen.

§ 2 Inkrafttreten, Außerkrafttreten

Diese Verordnung tritt mit Wirkung vom 1. Februar 2003 in Kraft.

Jur. Abkürzung
BeglV 2003
Pub. Abkürzung
BeglV
Kurztitel
Beglaubigungsverordnung
Langtitel
Verordnung über die zu Beglaubigungen befugten Behörden
Veröffentlicht
13.03.2003
Fundstellen
2003, 361: BGBl I