BEG§172DV 53

Dreiundfünfzigste Verordnung zur Durchführung des § 172 des Bundesentschädigungsgesetzes

Dreiundfünfzigste Verordnung zur Durchführung des § 172 des Bundesentschädigungsgesetzes

Eingangsformel

Auf Grund des § 172 Absatz 4 des Bundesentschädigungsgesetzes, der durch Artikel 84 Nummer 1 der Verordnung vom 29. Oktober 2001 (BGBl. I S. 2785) geändert worden ist, in Verbindung mit Artikel V Nummer 5 Absatz 1 des BEG-Schlussgesetzes vom 14. September 1965 (BGBl. I S. 1315) verordnet das Bundesministerium der Finanzen:

§ 1 Höhe der Entschädigungsaufwendungen und Lastenanteile des Bundes und der elf alten Bundesländer (Länder) im Rechnungsjahr 2010

(1) Die nach dem Bundesentschädigungsgesetz geleisteten Entschädigungsaufwendungen (Entschädigungsausgaben nach Abzug der damit zusammenhängenden Einnahmen) betrugen im Rechnungsjahr 2010 – jeweils gerundet –:

in den Ländern (außer Berlin)302 840 804 Euro,
in Berlin 27 212 955 Euro,
insgesamt330 053 759 Euro.

(2) Der Lastenanteil des Bundes an den Entschädigungsaufwendungen beträgt – jeweils gerundet –:

in den Ländern (außer Berlin)151 420 402 Euro,
in Berlin 16 327 773 Euro,
insgesamt167 748 175 Euro.
Die Lastenanteile der Länder an den Entschädigungsaufwendungen betragen – jeweils gerundet –:
in Nordrhein-Westfalen43 162 846 Euro,
in Bayern30 304 935 Euro,
in Baden-Württemberg26 007 616 Euro,
in Niedersachsen19 160 843 Euro,
in Hessen14 672 805 Euro,
in Rheinland-Pfalz9 688 100 Euro,
in Schleswig-Holstein6 852 620 Euro,
im Saarland2 463 986 Euro,
in Hamburg4 314 042 Euro,
in Bremen1 595 848 Euro,
in Berlin4 081 943 Euro,
insgesamt162 305 584 Euro.

(3) Der Bund erstattet den Ländern, in denen die Entschädigungsaufwendungen den auf sie entfallenden Lastenanteil übersteigen, folgende Beträge – jeweils gerundet –:

Nordrhein-Westfalen26 314 391 Euro,
Bayern38 104 261 Euro,
Hessen15 322 896 Euro,
Rheinland-Pfalz85 618 734 Euro,
Berlin23 131 012 Euro,
insgesamt188 491 294 Euro.

(4) Die Länder, in denen die Entschädigungsaufwendungen den auf sie entfallenden Lastenanteil nicht erreichen, führen an den Bund folgende Beträge ab – jeweils gerundet –:

Baden-Württemberg4 591 728 Euro,
Niedersachsen5 934 621 Euro,
Schleswig-Holstein5 832 496 Euro,
Saarland1 293 509 Euro,
Hamburg2 097 971 Euro,
Bremen992 794 Euro,
insgesamt20 743 119 Euro.

(5) Die nach Absatz 3 vom Bund zu erstattenden Beträge und die nach Absatz 4 an den Bund abzuführenden Beträge werden mit den Beträgen verrechnet, die nach den vorläufigen Abrechnungen der Entschädigungsaufwendungen bereits erstattet oder abgeführt worden sind.

§ 2 Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am siebten Tag nach der Verkündung in Kraft.

Schlussformel

Der Bundesrat hat zugestimmt.

Jur. Abkürzung
BEG§172DV 53
Langtitel
Dreiundfünfzigste Verordnung zur Durchführung des § 172 des Bundesentschädigungsgesetzes
Veröffentlicht
05.10.2011
Fundstellen
2011, 2056: BGBl I