§ 4 - AMVV

Verordnung über die Verschreibungspflicht von Arzneimitteln

AMVV -

(1) Erlaubt die Anwendung eines verschreibungspflichtigen Arzneimittels keinen Aufschub, kann die verschreibende Person den Apotheker in geeigneter Weise, insbesondere fernmündlich, über die Verschreibung und deren Inhalt unterrichten. Der Apotheker hat sich über die Identität der verschreibenden Person Gewissheit zu verschaffen. Die verschreibende Person hat dem Apotheker die Verschreibung in schriftlicher oder elektronischer Form unverzüglich nachzureichen.

(2) Für den Eigenbedarf einer verschreibenden Person bedarf die Verschreibung nicht der schriftlichen oder elektronischen Form. Absatz 1 Satz 2 gilt entsprechend.

(3) Die wiederholte Abgabe eines verschreibungspflichtigen Arzneimittels auf dieselbe Verschreibung über die verschriebene Menge hinaus ist unzulässig.

Jur. Abkürzung
AMVV
Pub. Abkürzung
AMVV
Kurztitel
Arzneimittelverschreibungsverordnung
Langtitel
Verordnung über die Verschreibungspflicht von Arzneimitteln
Veröffentlicht
21.12.2005
Standangaben
Stand: Zuletzt geändert durch Art. 1 V v. 27.9.2016 I 2178
Fundstellen
2005, 3632: BGBl I