§ 11 - AujeszkKrV

Verordnung zum Schutz gegen die Aujeszkysche Krankheit

AujeszkKrV -

Ist in einem Gehöft oder an einem sonstigen Standort der Ausbruch oder der Verdacht des Ausbruchs der Aujeszkyschen Krankheit amtlich festgestellt, so stellt die zuständige Behörde epizootiologische Nachforschungen an und unterstellt alle Schweine der Gehöfte oder sonstigen Standorte,

1.
von denen die Seuche eingeschleppt oder
2.
in die die Seuche bereits weiterverschleppt
worden sein kann, für die Dauer von drei Wochen der behördlichen Beobachtung. Die zuständige Behörde kann die Tötung der ansteckungsverdächtigen Schweine anordnen.

Jur. Abkürzung
AujeszkKrV
Langtitel
Verordnung zum Schutz gegen die Aujeszkysche Krankheit
Veröffentlicht
30.04.1980
Standangaben
Neuf: Neugefasst durch Bek. v. 20.12.2005 I 3609;
Stand: geändert durch Art. 385 V v. 31.8.2015 I 1474
Fundstellen
1980, 488: BGBl I