§ 4 Umfüllen, Abpacken und Kennzeichnen von Arzneimitteln - AMGrHdlBetrV

Verordnung über den Großhandel und die Arzneimittelvermittlung

Umfüllen, Abpacken und Kennzeichnen von Arzneimitteln AMGrHdlBetrV - Umfüllen, Abpacken und Kennzeichnen von Arzneimitteln

(1) Es dürfen nur solche Arzneimittel zum Zwecke der Abgabe umgefüllt oder abgepackt werden, deren erforderliche Qualität festgestellt ist.

(2) Durch räumliche oder zeitliche Trennung der einzelnen Arbeitsvorgänge oder durch andere geeignete technische oder organisatorische Maßnahmen ist Vorsorge zu treffen, daß eine gegenseitige nachteilige Beeinflussung der Arzneimittel sowie Verwechslungen vermieden werden.

(3) Arzneimittel dürfen nur in Behältnisse umgefüllt oder abgepackt werden, die gewährleisten, daß die Qualität nicht mehr als unvermeidbar beeinträchtigt wird.

(4) Arzneimittel, die zur Anwendung bei Menschen bestimmt und keine Fertigarzneimittel sind, dürfen nur in den Verkehr gebracht werden, wenn ihre Behältnisse und, soweit verwendet, die äußeren Umhüllungen nach § 10 Abs. 1 Nr. 1, 2, 4, 8 und 9 des Arzneimittelgesetzes in gut lesbarer Schrift, in deutscher Sprache und auf dauerhafte Weise gekennzeichnet sind. Zur Anwendung bei Tieren bestimmte Arzneimittel, die keine Fertigarzneimittel sind, dürfen nur in den Verkehr gebracht werden, wenn die Behältnisse und, soweit verwendet, die äußeren Umhüllungen mit den Angaben nach den §§ 10 und 11 des Arzneimittelgesetzes versehen sind.

Jur. Abkürzung
AMGrHdlBetrV
Pub. Abkürzung
AM-HandelsV
Kurztitel
Arzneimittelhandelsverordnung
Langtitel
Verordnung über den Großhandel und die Arzneimittelvermittlung
Veröffentlicht
10.11.1987
Standangaben
Stand: Zuletzt geändert durch Art. 2 G v. 7.8.2013 I 3108
Fundstellen
1987, 2370: BGBl I