AABG

Gesetz zur Begrenzung der Arzneimittelausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung

Arzneimittelausgaben-Begrenzungsgesetz

Art 2

Der Bundesverband der Betriebskrankenkassen verteilt den Betrag, den er von forschenden Arzneimittelherstellern für die Krankenkassen als Solidarbeitrag erhält, zuzüglich der Zinsen, entsprechend dem jeweiligen prozentualen Anteil an den Arzneimittelausgaben des Jahres 2001 nach den Rechnungsergebnissen der gesetzlichen Krankenversicherung (Vordruck KJ 1, Kontengruppe 43) unter den Spitzenverbänden der Krankenkassen. Die Spitzenverbände der Krankenkassen verteilen den jeweiligen Betrag entsprechend dem in Satz 1 genannten Anteil an die Krankenkassen ihrer Kassenart.

Art 3

-

Art 4 Inkrafttreten

(1) Das Gesetz tritt am Tag nach der Verkündung in Kraft.

(2)

Jur. Abkürzung
AABG
Pub. Abkürzung
AABG
Kurztitel
Arzneimittelausgaben-Begrenzungsgesetz
Langtitel
Gesetz zur Begrenzung der Arzneimittelausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung
Veröffentlicht
15.02.2002
Fundstellen
2002, 684: BGBl I