§ 4 Anlagen nach dem Chloridverfahren - BImSchV 25

Fünfundzwanzigste Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes

Anlagen nach dem Chloridverfahren BImSchV 25 - Anlagen nach dem Chloridverfahren

(1) Die Emissionen an Staub dürfen bei Anlagen nach dem Chloridverfahren einen Emissionsgrenzwert von 30 Milligramm je Kubikmeter bezogen auf 20 Prozent Luftsauerstoff als Tagesmittelwert nicht überschreiten.

(2) Die Emissionen an Chlor dürfen einen Emissionsgrenzwert von 3 Milligramm je Kubikmeter als Tagesmittelwert nicht überschreiten.

Jur. Abkürzung
BImSchV 25
Pub. Abkürzung
25. BImSchV
Kurztitel
Verordnung zur Begrenzung von Emissionen aus der Titandioxid-Industrie
Langtitel
Fünfundzwanzigste Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes
Veröffentlicht
08.11.1996
Standangaben
Neuf: Neugefasst durch Bek. v. 30.7.2014 I 1316
Fundstellen
1996, 1722: BGBl I