Eingangsformel - BtMÄndV 21

Einundzwanzigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften

BtMÄndV 21 -

Auf Grund des § 1 Abs. 2 des Betäubungsmittelgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. März 1994 (BGBl. I S. 358) verordnet die Bundesregierung nach Anhörung von Sachverständigen:

Jur. Abkürzung
BtMÄndV 21
Pub. Abkürzung
21. BtMÄndV
Kurztitel
Einundzwanzigste Betäubungsmittelrechts-Änderungsverordnung
Langtitel
Einundzwanzigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften
Veröffentlicht
18.02.2008
Fundstellen
2008, 246: BGBl I