§ 1 AsylbLG - Leistungsberechtigte

Seite 1 von 19

Navigation per Tastatur

Benutzen Sie die Tastenkombinationen aus STRG und den entsprechenden Pfeiltasten.
Strg + Vorherige Norm wird aufgerufen
Strg + Nächste Norm wird aufgerufen
Strg + Übergeordnete Norm wird aufgerufen
Strg + Erste untergeordnete Norm wird aufgerufen
Fenster schliessen
AsylbLG Asylbewerberleistungsgesetz

§ 1 AsylbLG - Leistungsberechtigte

(1) Leistungsberechtigt nach diesem Gesetz sind Ausländer, die sich tatsächlich im Bundesgebiet aufhalten und die

1.
eine Aufenthaltsgestattung nach dem Asylverfahrensgesetz besitzen,
2.
über einen Flughafen einreisen wollen und denen die Einreise nicht oder noch nicht gestattet ist,
3.
wegen des Krieges in ihrem Heimatland eine Aufenthaltserlaubnis nach § 23 Abs. 1 oder § 24 des Aufenthaltsgesetzes oder die eine Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Abs. 4 Satz 1, Abs. 4a, 4b oder Abs. 5 des Aufenthaltsgesetzes besitzen,
4.
eine Duldung nach § 60a des Aufenthaltsgesetzes besitzen,
5.
vollziehbar ausreisepflichtig sind, auch wenn eine Abschiebungsandrohung noch nicht oder nicht mehr vollziehbar ist,
6.
Ehegatten, Lebenspartner oder minderjährige Kinder der in den Nummern 1 bis 5 genannten Personen sind, ohne daß sie selbst die dort genannten Voraussetzungen erfüllen, oder
7.
einen Folgeantrag nach § 71 des Asylverfahrensgesetzes oder einen Zweitantrag nach § 71a des Asylverfahrensgesetzes stellen.

(2) Die in Absatz 1 bezeichneten Ausländer sind für die Zeit, für die ihnen ein anderer Aufenthaltstitel als die in Absatz 1 Nr. 3 bezeichnete Aufenthaltserlaubnis mit einer Gesamtgeltungsdauer von mehr als sechs Monaten erteilt worden ist, nicht nach diesem Gesetz leistungsberechtigt.

(3) Die Leistungsberechtigung endet mit der Ausreise oder mit Ablauf des Monats, in dem

1.
die Leistungsvoraussetzung entfällt oder
2.
das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge den Ausländer als Asylberechtigten anerkannt oder ein Gericht das Bundesamt zur Anerkennung verpflichtet hat, auch wenn die Entscheidung noch nicht unanfechtbar ist.

Kommentare

Folgende Inhalte könnten Sie ebenfalls interessieren

ausreisepflichtig und deshalb Leistungsberechtigter iS von § 1 Abs 1 Nr 5 AsylbLG. § 25 SGB XII sei im AsylbLG entsprechend anzuwenden. Im Zeitpunkt der Einlieferung des Hilfebedürftigen habe ein Eilfall vorgelegen, weil eine Verständigung des zuständigen Leistungsträgers am Abend des 25.3.2009 nicht möglich, die unverzügliche stationäre Aufnahme und Behandlung des Hilfebedürftigen angesichts der Schwere
Gericht: SG Berlin 63. Kammer Entscheidungsdatum: 19.08.2005 Aktenzeichen: S 63 AS 1817/05 Dokumenttyp: Beschluss Quelle: Normen: § 7 Abs 1 SGB 2, § 7 Abs 1 S 1 SGB 2, § 7 Abs 1 S 2 SGB 2, § 8 Abs 2 SGB 2, § 1 AsylbLG Grundsicherung für Arbeitsuchende - Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts für Ausländer - Leistungsberechtigung nach dem AsylbLG Leitsatz Tenor Ausländer, die nach § 1 Abs
Gericht: SG Berlin 63. Kammer Entscheidungsdatum: 19.08.2005 Aktenzeichen: S 63 AS 1817/05 Dokumenttyp: Beschluss Quelle: Normen: § 7 Abs 1 SGB 2, § 7 Abs 1 S 1 SGB 2, § 7 Abs 1 S 2 SGB 2, § 8 Abs 2 SGB 2, § 1 AsylbLG Grundsicherung für Arbeitsuchende - Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts für Ausländer - Leistungsberechtigung nach dem AsylbLG Leitsatz Tenor Ausländer, die nach § 1 Abs
Gericht: SG Berlin 88. Kammer Entscheidungsdatum: 30.03.2006 Aktenzeichen: Dokumenttyp: S 88 AY 31/06 ER Beschluss Quelle: Normen: § 1a Nr 2 AsylbLG, § 3 Abs 1 S 4 AsylbLG, § 60 SGB 1, §§ 60ff SGB 1, § 66 SGB 1 Asylbewerberleistung - fehlende Mitwirkung bei Beschaffung von Papieren - Anspruchseinschränkung - Umfang der Sanktion - vorherige Anhörung Leitsatz Tenor 1) Den in den §§ 60 ff SGB 1
Gericht: SG Berlin 88. Kammer Entscheidungsdatum: 30.03.2006 Aktenzeichen: Dokumenttyp: S 88 AY 31/06 ER Beschluss Quelle: Normen: § 1a Nr 2 AsylbLG, § 3 Abs 1 S 4 AsylbLG, § 60 SGB 1, §§ 60ff SGB 1, § 66 SGB 1 Asylbewerberleistung - fehlende Mitwirkung bei Beschaffung von Papieren - Anspruchseinschränkung - Umfang der Sanktion - vorherige Anhörung Leitsatz Tenor 1) Den in den §§ 60 ff SGB 1