Urteil des HessVGH vom 14.03.2017, F III 176/65

Entschieden
14.03.2017
Schlagworte
Aussiedler, Versicherungsrecht, Umweltrecht, Verwaltungsrecht, Strafrecht, Zivilprozessrecht, Flurbereinigung, Quelle, Steuerrecht, Immaterialgüterrecht
Urteil herunterladen

Quelle: Hessischer Verwaltungsgerichtshof 3. Senat

Entscheidungsdatum: 04.10.1968

Aktenzeichen: F III 176/65

Dokumenttyp: Urteil

Leitsatz

Ein Aussiedler hat im Flurbereinigungsverfahren keinen Anspruch auf Gewährung besonderer Vorteile (st. Rspr.). Die Flurbereinigungsbehörde hat aber bei der Zuteilung von Aufstockungsland an einen Aussiedler die Ziele der Flurbereinigung im Sinne von §§ 1 und 37 FlurbG zu beachten.

Hinweis: Die Entscheidung wurde von den Dokumentationsstellen der hessischen Gerichte ausgewählt und dokumentiert.

VGH Kassel: bebauungsplan, öffentliche bekanntmachung, raumordnung, gemeinde, stadt, gebot der erforderlichkeit, juristische person, satzung, nahrung, ausweisung

3 N 3067/06 vom 08.11.2007

VGH Kassel: versicherungsrecht, umweltrecht, strafrecht, steuerrecht, verwaltungsrecht, immaterialgüterrecht, dokumentation, quelle, zivilprozessrecht, verfassungsrecht

S I 49/63 vom 02.04.2017

VGH Kassel: versicherungsrecht, umweltrecht, strafrecht, steuerrecht, verwaltungsrecht, immaterialgüterrecht, dokumentation, quelle, zivilprozessrecht, verfassungsrecht

V OE 72/68 vom 02.04.2017

Anmerkungen zum Urteil