Urteil des OLG Oldenburg vom 06.02.1989, 5 W 9/89

Entschieden
06.02.1989
Schlagworte
Zugang, Grunddienstbarkeit, Unterteilung, Datum, Eigentumswohnung
Urteil herunterladen

Gericht: OLG Oldenburg, 05. Zivilsenat

Typ, AZ: Beschluß, 5 W 9/89

Datum: 06.02.1989

Sachgebiet: Kein Sachgebiet eingetragen

Normen: WEG § 5 ABS 2, WEG § 7

Leitsatz: Zugangsflächen zu mehr als einer Eigentumswohnung müssen im Gemein- schaftseigentum stehen; ein Vorflur, der den einzigen Zugang zu zwei Wohnungen bildet, ist nicht sondereigentumsfähig.

Volltext:

Das WEG fordert zwar nicht unbedingt einen "Etagenabschluß" einer Wohnung; eine Gemengelage, wie sie bei einer alleinigen Zugangsmöglichkeit durch Räume, die im Sondereigentum anderer WE stehen, gegeben ist, läßt es aber nicht zu.

Zum Sachverhalt: Durch Unterteilung wurden zwei Wohnungseigentumsrechte gebildet. Zum Sondereigentum Nr. 10 gehörte der "Vorflur" (Zugang zu den Wohnungen Nr. 10 und 11). Der Zugang des WE Nr. 11 sollte durch Grunddienstbarkeit gesichert werden.

OLG Oldenburg: beweiswürdigung, sicherheit, lebenserfahrung, freispruch, verfahrensrecht, eingriff, datum

SS 333/90 vom 29.07.1991

OLG Oldenburg: arglistige täuschung, vermittler, materielle rechtskraft, provision, zwangsvollstreckung, vernehmung von zeugen, treu und glauben, marketing, örtliche zuständigkeit, urkunde

8 U 53/10 vom 10.03.2011

OLG Oldenburg: wechsel, knochenbruch, thrombose, versorgung, embolie, hausarzt, behandlungsfehler, schmerzensgeld, datum, diagnose

5 U 128/95 vom 21.05.1996

Anmerkungen zum Urteil