Urteil des BGH, Az. 4 StR 382/05

BGH (stpo, ergebnis, stgb, nachteil, grund, antrag, anhörung, nachprüfung, strafsache)
BUNDESGERICHTSHOF
BESCHLUSS
4 StR 382/05
vom
25. Oktober 2005
in der Strafsache
gegen
wegen räuberischen Angriffs auf Kraftfahrer u.a.
Der 4. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat auf Antrag des Generalbundes-
anwalts und nach Anhörung des Beschwerdeführers am 25. Oktober 2005 ein-
stimmig beschlossen:
Die Revision des Angeklagten gegen das Urteil des Landgerichts
Zwickau vom 11. Mai 2005 wird als unbegründet verworfen, da
die Nachprüfung des Urteils auf Grund der Revisionsrechtferti-
gung keinen Rechtsfehler zum Nachteil des Angeklagten ergeben
hat (§ 349 Abs. 2 StPO). Die Feststellungen genügen im Ergebnis
auch in den Fällen II. 2 und 3 der Urteilsgründe noch den an die
tatbestandlichen Voraussetzungen nach § 316 a Abs. 1 StGB zu
stellenden Anforderungen (vgl. dazu Senatsbeschluss NZV 2005,
539).
Der Beschwerdeführer hat die Kosten des Rechtsmittels zu tra-
gen.
Tepperwien Maatz Kuckein
Solin-Stojanovi Sost-Scheible