Urteil des BGH vom 18.07.2001, 5 StR 71/02

Entschieden
18.07.2001
Schlagworte
Stelle, Rechtsmittel, Schuldspruch, Stpo, Berlin, Strafsache
Urteil herunterladen

5 StR 71/02

BUNDESGERICHTSHOF

BESCHLUSS

vom 7. März 2002 in der Strafsache

gegen

wegen schweren Raubes u.a.

Der 5. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 7. März 2002

beschlossen:

Die Revision des Angeklagten gegen das Urteil des Landgerichts Berlin vom 18. Juli 2001 wird nach § 349 Abs. 2 StPO

als unbegründet verworfen. Der Schuldspruch wird dahin berichtigt, daß an die Stelle der Worte “Wohnungseinbruchdiebstahls in sechs Fällen” die Worte “Wohungseinbruchdiebstahls in sieben Fällen” treten.

Es wird davon abgesehen, dem Beschwerdeführer die durch

das Rechtsmittel entstandenen Kosten und Auslagen aufzuerlegen, jedoch hat er die der Nebenklägerin entstandenen

notwendigen Auslagen zu tragen.

Basdorf Häger Gerhardt

Brause Schaal

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 278/01 vom 17.10.2001

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 245/01 vom 17.10.2001

Leitsatzentscheidung

NotZ 39/02 vom 31.03.2003

Anmerkungen zum Urteil