Urteil des BGH vom 28.11.2002, III ZA 11/02

Entschieden
28.11.2002
Schlagworte
Wiedereinsetzung in den vorigen stand, Stand, Wiedereinsetzung
Urteil herunterladen

BUNDESGERICHTSHOF

BESCHLUSS

III ZA 11/02 III ZA 13/02

vom

28. November 2002

in dem Rechtsstreit

Der III. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat durch den Vorsitzenden Richter

Dr. Rinne und die Richter Dr. Wurm, Dr. Kapsa, Dörr und Galke am 28. November 2002

beschlossen:

1. Die Verfahren III ZA 11/02 und III ZA 13/02 werden unter dem

Aktenzeichen III ZA 11/02 verbunden.

2. Dem Beklagten wird Prozeßkostenhilfe für die Rechtsbeschwerden gegen die Beschlüsse der 1. Zivilkammer des

Landgerichts Gera vom 7. Juni 2002 und vom 19. Juli 2002

bewilligt.

3. Dem Beklagten wird Rechtsanwältin Dr. Ackermann beigeordnet.

4. Der Senat wird vorrangig prüfen, ob die Berufungsbegründungsfrist hier tatsächlich versäumt worden ist und ob es insoweit einer Wiedereinsetzung in den vorigen Stand überhaupt

bedurft hätte (vgl. BGH, Beschluß vom 20. September 1993

- II ZB 10/93 = NJW 1993, 3141).

Rinne Wurm

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 278/01 vom 17.10.2001

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 245/01 vom 17.10.2001

Leitsatzentscheidung

NotZ 39/02 vom 31.03.2003

Anmerkungen zum Urteil