Urteil des BFH vom 20.11.2009, IV R 31/09

Entschieden
20.11.2009
Schlagworte
Einkünfte, Steuerpflichtiger, Hauptsache, Datenbank, Anfechtung
Urteil herunterladen

BFH Anhängiges Verfahren, IV R 31/09 (Aufnahme in die Datenbank am 20.11.2009)

1. Schließt die Anfechtung des Veräußerungsgewinns einer gewerblichen GbR auch die laufenden Einkünfte ein, so dass ein während des Klageverfahrens ergangener Änderungsbescheid, mit dem der Veräußerungsgewinn antragsgemäß aufgehoben, aber gleichzeitig der laufende Verlust gestrichen wird, gemäß § 68 FGO Gegenstand des Verfahrens wird und nicht zur Erledigung der Hauptsache führt? 2. Nach welcher Gewinnermittlungsart sind nachträgliche Einkünfte aus Gewerbebetrieb zu ermitteln? -- Zulassung durch BFH -- Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger FGO § 68; FGO § 65 Abs 1; AO § 180 Abs 1 Nr 2 Buchst a; EStG § 15; EStG § 4 Vorgehend: Finanzgericht Köln, Entscheidung vom 24.4.2008 (6 K 2496/06)

Bilanzierung der Provisionsansprüche von Versicherungsvertretern

III B 29/07, III B 30/07, III B 31/07 vom 13.02.2008

Kein Anspruch auf Anfertigung von Kopien des gesamten Akteninhalts mit einem eigenen Kopiergerät - kein Vertretungszwang für Antrag auf Prozesskostenhilfe beim BFH - keine Gerichtsgebühren im Verfahren zur Beiordnung eines Notanwalts

VII S 1/08 (PKH) vom 18.02.2008

Aufteilung von Sachzuwendungen bei gemischt veranlasster Betriebsveranstaltung - Betriebsversammlung auf einem Ausflugsschiff - Nachforderung von Lohnsteuer beim Arbeitgeber durch Steuerbescheid

VI R 55/07 vom 30.04.2009

Anmerkungen zum Urteil