Urteil des BFH vom 20.11.2009, IV R 31/09

Entschieden
20.11.2009
Schlagworte
Einkünfte, Steuerpflichtiger, Hauptsache, Datenbank, Anfechtung
Urteil herunterladen

BFH Anhängiges Verfahren, IV R 31/09 (Aufnahme in die Datenbank am 20.11.2009)

1. Schließt die Anfechtung des Veräußerungsgewinns einer gewerblichen GbR auch die laufenden Einkünfte ein, so dass ein während des Klageverfahrens ergangener Änderungsbescheid, mit dem der Veräußerungsgewinn antragsgemäß aufgehoben, aber gleichzeitig der laufende Verlust gestrichen wird, gemäß § 68 FGO Gegenstand des Verfahrens wird und nicht zur Erledigung der Hauptsache führt? 2. Nach welcher Gewinnermittlungsart sind nachträgliche Einkünfte aus Gewerbebetrieb zu ermitteln? -- Zulassung durch BFH -- Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger FGO § 68; FGO § 65 Abs 1; AO § 180 Abs 1 Nr 2 Buchst a; EStG § 15; EStG § 4 Vorgehend: Finanzgericht Köln, Entscheidung vom 24.4.2008 (6 K 2496/06)

Ermittlung des Anfangsbestandes des steuerlichen Einlagekontos bei Betrieben gewerblicher Art

I R 68-70/06 vom 09.04.2008

Besteuerungsrecht für Geschäftsführertätigkeit in Belgien - Status der BVBA - Anwendungsbereich des § 50d Abs. 9 EStG i.d.F. des JStG 2007

I R 54, 55/07 vom 05.03.2008

Nichtzulassungsbeschwerde: Ablehnung eines Antrags auf Terminverlegung, rechtliches Gehör, Sachaufklärungspflicht und Hinweispflicht - Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung

X B 224/06 vom 16.09.2008

Anmerkungen zum Urteil