Urteil des BFH vom 14.03.2017, V R 50/09

Aktenzeichen: V R 50/09

Innergemeinschaftliche Lieferung: Steuerpflicht bei Täuschung über Abnehmer - Verwertung strafgerichtlicher Feststellungen im finanzgerichtlichen Verfahren - Schlüssige Darlegung von verzichtbaren Verfahrensfehlern - Vernehmung eines Zeugen im Ausland

BFH Anhängiges Verfahren, V R 50/09 (Aufnahme in die Datenbank am 18.3.2010)

Können Fahrzeug-Lieferungen nach Italien als innergemeinschaftliche Lieferungen i.S. von § 6a UStG steuerfrei behandelt werden, wenn die bezeichneten Abnehmer nicht ihre tatsächlichen Kunden gewesen sind (Scheingeschäft)? -- Zulassung durch FG -- Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger UStG 1999 § 4 Nr 1 Buchst a; UStG 1999 § 6a Vorgehend: Finanzgericht Baden-Württemberg , Entscheidung vom 12.11.2009 (12 K 273/04)

Urteil herunterladen
Informationen
Optionen
Sie suchen einen Anwalt?

Wir finden den passenden Anwalt für Sie! Nutzen Sie einfach unseren jusmeum-Vermittlungsservice!

Zum Vermittlungsservice