Tarifvertrag

für gesamtes Bundesgebiet

Tarifvertrag zur Förderung der Beschäftigung und Wettbewerbsfähigkeit der Deutschen Bekleidungsindustrie in Baden-Württemberg

Industriegewerkschaft Metall Bezirk Baden-Württemberg

Tarifvertrag zur Förderung der Beschäftigung

und Wettbewerbsfähigkeit der Deutschen Bekleidungsindustrie Baden-Württemberg

Abschluss: 10.03.2009 Gültig ab: 01.03.2009 Kündbar zum: 28.02.2011 Frist: 2 Monate

_______________________________________________________________ Rechtsanspruch auf diesen Tarifvertrag haben nur Mitglieder der IG Metall Mitglied werden: http://www.bw.igm.de

Auszug aus

Tarifvertrag zur Förderung der Beschäftigung und Wettbewerbsfähigkeit der Deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie

§ 3

§ 3 des Tarifvertrags zur Förderung der Beschäftigung und Wettbewerbsfähigkeit der Deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie vom 12. Oktober 2004, zuletzt geändert am 11. März 2008, wird mit Wirkung vom 1. Mai 2009 wie folgt gefasst:

1.Die Beschäftigten erhalten einen monatlichen Einmalbetrag in Höhe 42,50 EUR. Auszubildende erhalten einen monatlichen Einmalbetrag in Höhe von 21,25 EUR.

Beginnt oder endet das Arbeits- bzw. Ausbildungsverhältnis in der Zeit vom 1. Mai 2009 bis 31. Dezember 2009, so besteht der Anspruch ab bzw. bis zum Anfang bzw. Ende dieses Zeitraums zeitanteilig.

Dieser Bruttobetrag wird mit der Vergütung des jeweiligen Monats von Mai bis Dezember 2009, bei späterem Eintritt mit der Vergütung für den jeweiligen Monat, ausgezahlt.

Durch freiwillige Betriebsvereinbarung kann ein anderer Auszahlungsmodus vereinbart werden.

Teilzeitbeschäftigte haben einen Anspruch im Verhältnis ihrer vertraglichen Arbeitszeit zur tariflichen Arbeitszeit.

Arbeitgeber und Betriebsrat können aus wirtschaftlichen Gründen durch freiwillige Betriebsvereinbarungen die Kürzung, Verschiebung oder den Wegfall des Einmalbetrags vereinbaren. Die Verschiebung ist bis zum 31. Dezember 2009 möglich. Hiervon ausgenommen ist der Einmalbetrag für Auszubildende. Voraussetzung ist, dass für die Zeit der Kürzung, Verschiebung oder des Wegfalls eine Beschäftigungszusage gegeben werden muss.

Bei guter wirtschaftlicher Lage können Arbeitgeber und Betriebsrat durch freiwillige Betriebsvereinbarung die jeweiligen monatlichen Einmalbeträge bis auf das Doppelte anheben.

2.Für die Monate Januar und Februar 2011 erhalten die Beschäftigten einen Einmalbetrag in Höhe von insgesamt 99,00 EUR, Auszubildende erhalten den Einmalbetrag in Höhe von 49,50 EUR, zahlbar mit der Februarabrechnung.

Beide Einmalbeträge sind nicht verschiebbar, kürzbar und aussetzbar oder verdoppelbar.

Beginnt oder endet das Arbeits- bzw. Ausbildungsverhältnis in der Zeit vom 1. Januar 2011 bis _______________________________________________________________ 28. Februar 2011, so besteht der Anspruch ab bzw. bis zum Anfang bzw. Ende dieses Rechtsanspruch Zeitraums auf zeitanteilig. diesen Tarifvertrag haben nur Mitglieder der IG Metall

Mitglied werden: http://www.bw.igm.de

2

Teilzeitbeschäftigte haben einen Anspruch im Verhältnis ihrer vertraglichen Arbeitszeit zur tariflichen Arbeitszeit.

Der Einmalbetrag wird bei der Bemessung sonstiger Leistungen nicht berücksichtigt.

Gladbeck, den 10. März 2009

_______________________________________________________________ Rechtsanspruch auf diesen Tarifvertrag haben nur Mitglieder der IG Metall Mitglied werden: http://www.bw.igm.de

3

Berechtigung fehlt

Um Tarifverträge im Volltext lesen zu können benötigen Sie ein Premium-Profil oder höher!


Zur Profil-Übersicht Zum Login

Meta

Thema:
Bekleidungs- und Textilindustrie
Datum:
10.03.2009
Schlagworte
Bekleidungsindustrie, Beschäftigung, Förderung, Tarifvertrag, Wettbewerbsfähigkeit