Rechtsexperte Klaus Peter Reidt

Experte für: Sozialrecht, Compliance
Rechtsgebiete: Sozialrecht, Strafrecht
Schwerpunkte: Abwehr von Nachforderungen der Rentenversicherungsträger, Beratung im Zusammenhang mit Statusfeststellungen von Mitarbeitern
berät: Unternehmen; Privatmandanten; Steuerberaterverbände
Experte Profilbild von Rechtsexperte  Klaus Peter Reidt
Rechtsexperte Klaus Peter Reidt


Rentenberater Reidt ist vom Präsidenten des Oberlandesgerichtes Frankfurt am Main als Rentenberater in das Rechtsdienstleistungsregister eingetragen. Als Rentenberater ist er berechtigt, im Zusammenhang in sozialversicherungsrechtichen Fragestellungen zu beraten.
Rentenberater Reidt ist spezialisiert auf die Abwehr unberechtigter Forderungen der Deutschen Rentenversicherung. Als Prozessbevollmächtigter betreibt Rentenberater Klaus Peter Reidt vor Sozialgerichten Beitragsverfahren insbesondere mit strafrechtlichem Hintergrund. Hierbei arbeitet er eng mit den Strafverteidigern zusammen. Ferner berät Klaus Peter Reidt bei Statusfeststellungsverfahren sowohl in Bezug auf "normale" Freelancer sowie insbesondere im Zusammenhang mit der Abgrenzung einer selbständigen zu einer abhängigen Beschäftigung von (geschäftsführenden) Minderheitsgesellschaftern. Klaus Peter Reidt wird dabei häufig von den vorberatenden Rechtsanwalts- Steuerberatungs- oder Wirtschaftskanzleien beauftragt und übernimmt fehlgeleitete Verfahren. Dies umfasst in seiner Eigenschaft als Sachverständiger/Gutachter auch die Koordinierung sozialrechtlicher und strafrechtlicher Verfahren wegen § 266a StGB (Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt) in Zusammenarbeit mit Strafverteidigern. Über die SVR Reidt GmbH entwickelt und hält Klaus Peter Reidt als Sachverständiger Spezialseminare für Steuerakademien als Fortbildung für Steuerberater. Ferner erstellt Herr Reidt sozialversicherungsrechtliche Gutachten vor dem Hintergrund der Compliance.
Rentenberater Reidt berät nicht zu Altersrenten und Erwerbsminderungsrenten.


Gutachten und Unterstützung bei der Betriebsprüfung der DRV Bund eines Familienunternehmens aus Hamburg. Vereinbarung eines Ratenzahlungsplans mit der Techniker Krankenkasse (TK) Hamburg und DRV Bund Hamburg.
2017
Familien GmbH. Nachforderung über 200.000,00 €. Aufwendige Ermittlung des Vertrauensschutzes bis 1990 zurück. Keine Gesprächsbereitschaft der DRV Hessen Süd. Abwehr der Forderung im A.d.V Wege. DRV Hessen.
2017
Hessische Familien GmbH. Schreinerei. Forderung über 50.000,00 €. Zunächst kein Vertrauensschutz ersichtlich, sodann durch eigene Ermittlung belegbar. Reduzierung auf 0,00 €. DRV Hessen.
2017
Pneumatik GmbH, Unterstützung Steuerberaterin bei der Durchsetzung Vertrauensschutz. Abwehr Beitragsnachforderung von über 50.000,00 €. Sicherung des Vertrauensschutzes für die Zukunft. Keine Änderung des Gesellschaftsvertrags notwendig, somit Verhinderung einer Betriebsaufspaltung. DRV Hessen.
2017
Bäckerei mit mehreren Niederlassungen. Prüfung Vertrauensschutz aus Vorprüfungen zur Feststellung Änderung Gesellschaftsvertrag. DRV Bund.
2017
Begutachtung Haftungsfall eines Steuerberaters im sozialversicherungsrechtlichen Mandat (180.000,00 €). Erarbeitung von Maßnahmen zur Reduzierung der Haftungssumme. DRV Hessen.
2017
Zimmerei in Baden-Württemberg. Familien GmbH. Beteiligung 49% zu 51 %. Sohn des Firmengründers mit 49% anlässlich einer Betriebsprüfung als sozialversicherungspflichtig eingestuft. Nachforderung über 80.000,00 €. Betrieb in Vorjahren vollständig abgebrannt, daher keinerlei Unterlagen über alte Bescheide der Sozialversicherung. Umfangreiche Ermittlungen bis in 1995 zurück. Maßnahmen des Vertrauensschutzes aufgebaut. Reduzierung auf 0,00 €. Objektive Teamleiterin der DRV Bund.
2017
Hessischer Familienbetrieb. Korrektur fehlgeleitete Statusberatung durch Juristen. Widerspruchsverfahren ohne Aussicht auf Erfolg. Daher Versicherten Rücknahme empfohlen und Schadensminimierung durch unverzügliche Änderung des Gesellschaftsvertrags eingeleitet. Rückforderung der freiwilligen Beiträge von der gesetzlichen Krankenversicherung. DRV Hessen.
2017
Geschäftsführender Gesellschafter einer GmbH in Schleswig-Holstein im Weiterbildungsbereich. Erfolgreiche Begleitung Statusfeststellungsverfahren bei der Clearingstelle.
2017
Steuerkanzlei. Versagung von Versicherungsschutz von mitarbeitenden Familienangehörigen. DRV Bayern Süd
2017
Jurist als Freelancer, Statusklärung Rentenversicherungsfreiheit (Syndikusanwalt)
2017
Scheinselbstständigkeit eines Steuerberaters als ausgeschiedener Kanzleigründer. DRV Hessen
2017
Freelancer in Steuerkanzlei. Abwehr von unberechtigten Nachforderung bei 2 freien Mitarbeitern (140.000,00 €). Reduzierung auf 0,00 € gegenüber DRV Bayern Süd.
2017
Fachrechtliche Unterstützung eines promovierten Juristen in einem Verfahren gegen die DRV.
2017
Vertreter einer Apothekerin. Unterstützung in Betriebsprüfung der DRV Hessen. Reduzierung von 10.000,00 € auf 0,00 €.
2017
Freier Bilanzbuchhalter in Steuerkanzlei, Unterstützung/Beratung zur Gefahrenabwehr. Clearingstelle.
2017
Scheinselbständigkeit eines Kanzleigründers (Steuerberater). Beratung und Standortbestimmung. DRV Hessen.
2017
Weiterbildungsbranche. Auftragsübernahme von einer Anwaltskanzlei auf Wunsch Mandant. Fehlgeleitetes Clearingstellenverfahren. Widerspruchsverfahren gegen Clearingstelle.
2017
GS-GF einer GmbH in Schleswig-Holstein im Weiterbildungsbereich. Erfolgreiche Begleitung Statusfeststellungsverfahren bei der Clearingstelle.
2017
Gutachten und Unterstützung in BP der DRV Bund eines Familienunternehmens. Aus Hamburg. Ratenzahlungsplan mit TK Hamburg. DRV Bund Hamburg.
2017
Familien GmbH. Nachforderung über 200.000,00 €. Aufwendige Ermittlung des Vertrauensschutzes bis 1990 zurück. Keine Gesprächsbereitschaft der DRV Hessen Süd. Abwehr der Forderung im A.d.V Wege. DRV Hessen.
2017
Hessische Familien GmbH. Schreinerei. Forderung über 50.000,00 €. Zunächst kein Vertrauensschutz ersichtlich, sodann durch eigene Ermittlung belegbar. Reduzierung auf 0,00 €. DRV Hessen.
2017
Fortbildung für 70 Mandanten einer Würzburger Steuerkanzlei. Haftungsrisiken für Unternehmer im Bereich auf Mindestlohngesetz (MiLoG) und Verletzung der Arbeitgeberpflichten nach den SGB. Darstellung strafrechtlicher Risiken in Bezug auf §§ 13/14 StGB und § 266a StGB. Darstellung der gesetzlichen Nettolohnfiktion und Durchgriffshaftung gegenüber den Unternehmern und Geschäftsführern (§ 823 BGB).
2017
Fachfortbildung eines Weiterbildungsinstitutes aus Baden-Württemberg. Darstellung der Haftungsrisiken der Geschäftsführer und Führungskräfte in Bezug auf Freelancer und Rentenversicherungspflicht von Dozenten. Hinweise zur notwendigen Anpassungen der Organisationsabläufe zur Vermeidung/Verhinderung von Organisationsverschulden.
2017
Hessische Werbeagentur. Haftungsrisiken im Bereich des KSVG und Minderheitsgesellschafter. Verhinderung der Abgabepflicht der Geschäftsführer zur Künstlersozialabgabe (Nachforderung über 50.000,00 €).
2017
Gutachterliche Unterstützung von juristischen Beratern in einem Strafverfahren eines Familienunternehmens aus Baden-Württemberg. Koordination des Verfahrens. Schnittstellenkommunikation und Implementierung von Weichenstellungen in Bezug auf interdisziplinäre Zusammenarbeit unterschiedlicher Rechtsgebiete. Scheinselbstständigkeit, illegale Arbeitnehmerüberlassung.
2017
Pädagogischer Anbieter von therapeutischer Lernunterstützung. Sachverständige Begleitung des Compliance in Zusammenarbeit mit juristischen Beratern zur Beurteilung der Dozenten. Risiko Beitragsnachforderung des Auftraggebers oder Nachforderung von Rentenversicherungsbeiträgen des Dozenten (27.000,00 €) pro Referent. Entwicklung haftungspräventiver Maßnahmen.
2017
Steuerkanzlei in Baden-Württemberg. Erfolgreiche Haftungsabwehr von Ansprüchen aus einem seit 10 Jahren abgeschlossenen Sozialversicherungsmandat. Gutachtenerstellung. Verhinderung des Streitverkünders bzgl. Ausdehnung auf die Mandantschaft. Nachforderung in 5-stelligen Bereich.
2017
Hessische Steuerkanzlei. Beurteilung von Haftungsrisiken im SV-Mandat. Verletzung der Übernahme der Arbeitgeberpflichten des Mandanten. Abwehr von Forderungen bei Minderheitsgesellschaftern.
2017
Hessischer IT-Berater. Gefährdungsanalyse für Beauftragung freiberuflichen IT-lern vor dem Hintergrund des § 611a BGB, § 2 Nr. 9 SGB VI. Haftungsfragen für Beitragsnachforderung, Durchgriffshaftung an Vorstände. Bewertung der Projektverträge und der Abgrenzungskriterien zu fest angestellten Informatikern.
2017
Hessischer Rettungsdienst. Beauftragung von Freelancern im Rettungsdienst. Sachverständige Analyse der Risiken für Unternehmer.
2017
Hessische Wirtschaftsprüferkanzlei. Gefährdungsanalyse anhand der gelebten Organisationsabläufe von Wirtschaftsprüfern als Freelancer. Haftung der Kanzleiinhaber. Strafrechtliche Folgen.
2017
Thüringer Kälte & Klima Familien GmbH. Haftungsrechtliche Folgen bei Änderung der Gesellschaftsanteile.
2017
Bayerische Familien GmbH im Baubereich. Folgen der Umverteilung von Gesellschaftsanteilen in der Vergangenheit. Anforderungsprofil für eine Haftungsprävention.
2017
Hessische Familien GmbH. Begutachtung der Beteiligungsverhältnisse im Vorgriff geplanter Umorganisation. Feststellung der Auswirkung in beitragsrechtlicher und haftungsrechtlicher Sicht.
2017
Tragischer Vorgang. Vorverlegung des Erwerbsminderungszeitpunkt, so dass 1 Monat der Vorversicherungszeit fehlte nach vorheriger Bestätigung der Vorversicherungszeit. Gutachterlicher Stellungnahme der Beschäftigungszeit 2009 der geringfügigen Beschäftigung. Somit 36 Monate erreicht. DRV Bund
2016-2017
Metallbranche. Familien GmbH. Firmengründer übergab Anteile auf Söhne. Mehrere Unternehmen in Hessen und Thüringen betroffen; Versicherungspflicht des Firmengründers als Berater durch DRV Hessen. Reduzierung der Forderung von 32.000,00 € auf 20.000,00 €. Erstattung von freiwilligen Beiträgen in Höhe von 40.000,00 € durchgesetzt.
2016-2017
Hessische Familien GmbH. Vater/Tochter. Nachforderung über 60.000,00 €. Seltener Vertrauensschutztatbestand auf der Grundlage Treu und Glauben in zähen Verhandlungen durchgesetzt. Aufwendige Recherche. Sozialjuristisch schwieriges Terrain. Mehrere Anträge zur Aussetzung der sofortigen Vollziehung. Volle Abhilfe. Reduzierung auf 0,00 €.
2016-2017
Steuerkanzlei. Nicht beurteilter freier Buchhalter. Widerspruch und Eilverfahren. DRV Bund.
2016-2017
Logistikbranche, Expresskurierfahrer. Übernahme des Verfahrens von promovierten Juristen (Arbeitsrechtler). Unsachgemäße und fehlerhafte Ermittlung von DRV und Zoll. Verhandlung mit DRV Führungskräften unter aufzeigen der Fehlerquellen. DRV Bund uneinsichtig und nicht objektiv Anklageerhebung trotz Fehler. Torpedierung des Strafverfahrens im Eilverfahren vor dem SG Bayreuth. Erreichung der Bestätigung ernsthafter Zweifel an den Feststellungen der DRV. Begleitung nachfolgender BP der DRV. Reduzierung der Forderung von über 200.000,00 € auf 100.000,00 €. Weitere Verhandlungen laufen. Nachfolgend Unterstützung des Strafverteidigers als Sachverständiger im Hauptverhandlungstermin. Ergebnis: Einstellung des Strafverfahrens nach 45 Minuten. Top Zusammenarbeit mit Strafrechtler. Funktionierende interdisziplinäre Zusammenarbeit.
2016-2017
Freie MItarbeiterin als Existenzgründerin auf Stundenbasis. Gutachten im Widerspruchsverfahren gegenüber Clearingstelle. Nachfolgend erfolgreiche Klage vor dem Sozialgericht Regensburg. Clearingstelle.
2016-2017
Logistikbranche, Expresskurierfahrer. Übernahme des Verfahrens von promovierten Juristen (Arbeitsrechtler). Unsachgemäße und fehlerhafte Ermittlung von DRV und Zoll. Verhandlung mit DRV Führungskräften unter aufzeigen der Fehlerquellen. DRV Bund uneinsichtig und nicht objektiv. Anklageerhebung trotz Fehler. Torpedierung des Strafverfahrens im Eilverfahren vor dem SG Bayreuth. Erreichung der Bestätigung ernsthafter Zweifel an den Feststellungen der DRV. Begleitung nachfolgender BP der DRV. Reduzierung der Forderung von über 200.000,00 € auf 100.000,00 €. Weitere Verhandlungen laufen. Nachfolgend Unterstützung des Strafverteidigers als Sachverständiger im Hauptverhandlungstermin. Ergebnis: Einstellung des Strafverfahrens nach 45 Minuten. Top Zusammenarbeit mit Strafrechtler. Funktionierende interdisziplinäre Zusammenarbeit.
2016-2017
Logistikbranche. Übernahme des Verfahrens von Wirtschaftskanzlei. Dortige Verfahrensdauer über 5 Jahre mit Verurteilung von knapp 2 Jahren auf Bewährung. Illegale ANÜ mit Entsendung aus Osteuropa. Fehlerhafte Schadensberechnung im Strafprozess. Vermeintlicher Schaden über 400.000,00 €. DRV Hessen saß Verfahren über Jahre aus und wartet das Berufungsverfahren ab. Ergebnisse: 07-2016: A.d.V 100% trotz dinglichem Arrest durchgesetzt. Widerspruchverfahren DRV Hessen. In Untätigkeitsklage obsiegt. Nachfolgend erneuter einstweiliger Rechtsschutz zu 100% obsiegt. Angriff des Strafverfahrens vor dem Sozialgericht Darmstadt.
2016-2017
Tragischer Vorgang CA Patientin. DRV rät zur Antragstellung, da alle Zeiten erfüllt sind. Nachfolgend Vorverlegung des Erwerbsminderungszeitpunkt durch DRV aus medizinischen Gründen. Folge: Von 36 Monaten werden nur 35 erfüllt. Ablehnung der Rente. Aktion: Ermittlung alter Arbeitgeberin (Tierärztin). Bewertung der Beschäftigungszeiten anhand von Unterlagen der Tierklinik. Gutachterlicher Stellungnahme der Beschäftigungszeiten für 2009 der GfB Beschäftigung. Übermittlung Gutachten an DRV KBS. Anerkennung Gutachten. Somit 36 Monate erreicht. Rente wird bewilligt.
2016-2017
Familienunternehmen in Baden-Württemberg. Elektrotechnikbranche. Minderung der Beitragsforderung in Bezug auf Umlage, und weitere Tatbestände durch Eilverfahren bei Sozialgericht. Unvollständige Amtsermittlung der DRV Bund. Rechtsfehlerhafte Kassenzuordnung.
2016
Zimmerei. Aufwendige Ermittlung und Verhandlung mit Sozialträgern. Aufbau des Vertrauensschutzes durch vielfache Akteneinsichten und Anforderung von Sozialdaten unterschiedlicher Behörden. Reduzierung des Bescheides der DRV Bund von 60.000,00 € auf 0,00 €.
2016
Hessischer Automobilhändler in Konzernstruktur. Verhinderung einer Ausweitung der Betriebsprüfung von 30.000,00 € auf 180.000,00 € durch frühzeitiges Einschalten des Steuerberaters im Rahmen einer taktischen Vorgehensweise. Reduzierung der Beitragsforderung auf 22.000,00 €.
2016
Subunternehmer Elektrotechnik. Begleitung eines Statusverfahrens nach Aufgriff in einer BP. Aufgrund 4-monatiger Begleitung Entscheidung der Clearingstelle innerhalb 14 Tage nach Antragstellung. Freier Mitarbeiter. Verhinderung Nachforderung von über 70.000,00 €.
2016
Bauindustrie. Unverschuldete Bürgenhaftung (AEntG). Unterstützung des Vorstandes der AG in einem OWI-Zollverfahren. Koordination des Ermittlungsverfahrens. Beweismittelunterdrückung von Zoll festgestellt. Unberechtigte Forderung. Bußgeldreduzierung auf 0,00 €. Verhinderung nachfolgender Beitragsforderung der DRV. Sehr gute Zusammenarbeit mit Strafrechtler, da Vorstand die Fäden in der Hand hielt.
2016
Hessischer Gastronom. Strafrechtlichen Ermittlungsverfahren. Schaden über 400.000,00 €. Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Strafrechtlicher. Vertretung gegenüber Prüfdienst der DRV Hessen. Schadensminimierung und Eingrenzung.
2016
Konzernstruktur. Gutachten zur Gefährdungsanalyse für die Unternehmensbereiche. Beurteilung der Rechtsmacht der Bereiche untereinander.
2016
Fensterbau Hersteller. Sachverständige Einschätzung der beteiligten Gesellschafter bezüglich Haftungsrisiko einer Nachforderung. Prüfung der Verträge und Satzung auf Vertrauensschutz. Entscheidungsvorlage Satzungsänderung einleiten. Nicht notwendig, somit keine Betriebsaufspaltung.
2016
Sachverständige Stellungnahme für eine promovierte Juristin als Kanzleiinhaberin einer Steuerkanzlei in Bezug auf Freelancer. Bewertung der Organisationsabläufe in Bezug auf Organisationsverschulden und strafrechtliche Haftungsrisiken. Umstellung der tatsächlichen Verhältnisse zur Gefahrenabwehr.
2016
Begutachtung eines gemeinnützigen GmbH in Vereinsträgerschaft. Begutachtung der Handlungen des Geschäftsführers in sozialrechtlicher und strafrechtlicher Sicht. Darstellung des Organisationsverschuldens des Vorstandes und des Geschäftsführers.
2016
Bayerische Unternehmen. Fachrechtliche Unterstützung des Juristen im Klageverfahren gegen die DRV.
2016


Complicance in der Sozialversicherung und Arbeitnehmerüberlassung sowie deren sozialversicherungsrechtliche Folgen
2017 - 4 Std.


Bundesverband Deutscher Sachverständiger und Fachgutachter e.V. (BDSF)
Sachverständiger Gutachter bei https://www.bundesverband-gutachter.de/user-vcard?search=user_vcard&task=search&user_id=1139
Verband der Rentenberater
Facharbeitsgruppe Status (Mitglied) bei http://www.rentenberater.de/