§ 1 Anwendungsbereich, Ausdehnung von Vorschriften des Arzneimittelgesetzes - AMWarnV

Arzneimittel-Warnhinweisverordnung

Anwendungsbereich, Ausdehnung von Vorschriften des Arzneimittelgesetzes AMWarnV - Anwendungsbereich, Ausdehnung von Vorschriften des Arzneimittelgesetzes

(1) Diese Verordnung ist anzuwenden auf Arzneimittel im Sinne des § 2 Abs. 1 oder Abs. 2 Nr. 1 des Arzneimittelgesetzes, die dazu bestimmt sind, in einer zur Abgabe an den Verbraucher bestimmten Packung in den Verkehr gebracht zu werden und die

1.
Äthanol enthalten und zur inneren Anwendung bei Menschen bestimmt sind, sofern sie
a)
flüssige Zubereitungen zur oralen Einnahme sind und der Äthanolgehalt in der maximalen Einzelgabe nach der Dosierungsanleitung mindestens 0,05 g beträgt oder
b)
Injektionslösungen, Infusionslösungen, Munddesinfektionsmittel oder Rachendesinfektionsmittel sind und der Äthanolgehalt in der maximalen Einzelgabe nach der Dosierungsanleitung mindestens 0,05 g beträgt oder
2.
Tartrazin enthalten und zur Anwendung bei Menschen bestimmt sind.
§ 10 Abs. 1 und 2 und § 11 Abs. 1 und 2 des Arzneimittelgesetzes gelten, soweit sie die Angabe des nach dieser Verordnung vorgeschriebenen Warnhinweises betreffen, auch für Arzneimittel nach Satz 1, die keine Fertigarzneimittel sind.

(2) Diese Verordnung ist nicht anzuwenden auf Arzneimittel, die zur klinischen Prüfung bestimmt sind.

Jur. Abkürzung
AMWarnV
Pub. Abkürzung
AMWarnV
Langtitel
Arzneimittel-Warnhinweisverordnung
Veröffentlicht
21.12.1984
Fundstellen
1985, 22: BGBl I