§ 27 Gewinnverteilung - BBankG

Gesetz über die Deutsche Bundesbank

Gewinnverteilung BBankG - Gewinnverteilung

Der Reingewinn ist in nachstehender Reihenfolge zu verwenden:

1.
zwanzig vom Hundert des Gewinns, jedoch mindestens zweihundertfünfzig Millionen Euro, sind einer gesetzlichen Rücklage, soweit sie den Betrag von 2,5 Milliarden Euro unterschreitet, bis zu ihrer Auffüllung zuzuführen; die gesetzliche Rücklage darf nur zum Ausgleich von Wertminderungen und zur Deckung anderer Verluste verwendet werden;
2.
der Restbetrag ist an den Bund abzuführen.

Jur. Abkürzung
BBankG
Langtitel
Gesetz über die Deutsche Bundesbank
Veröffentlicht
26.07.1957
Standangaben
Neuf: Neugefasst durch Bek. v. 22.10.1992 I 1782;
Stand: zuletzt geändert durch Art. 23 G v. 4.7.2013 I 1981
Fundstellen
1957, 745: BGBl I