Dritter Abschnitt Schlußvorschriften - AtDeckV 1977

Verordnung über die Deckungsvorsorge nach dem Atomgesetz

Schlußvorschriften AtDeckV 1977 - Schlußvorschriften

§ 22 Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am ersten Tage des auf die Verkündung folgenden Kalendermonats in Kraft.

Anlage 1 Regeldeckungssumme bei Kernbrennstoffen in Millionen Euro

Fundstelle des Originaltextes: BGBl. I 2001, 2338

Masse der Kernbrennstoffe Plutonium Uran 233 über 20% mit Uran 235 angereichertes Uran bis einschließlich 20% mit Uran 235 angereichertes Uran Natürliches Uran, das Kernbrennstoff ist
1 2 3 4 5 6
bis 10 g 0,5 0,25 - -

Für eine über die Freigrenzen hinausgehende Masse

1. bis zu 10 Tonnen 0,5 je angefangene Tonne,

2. über 10 bis zu 100 Tonnen 0,125 je angefangene weitere Tonne,

3. über 100 Tonnen 0,0125 je angefangene weitere Tonne

bis zu einem Höchstbetrag von 50, im Falle der Beförderung von 25.

über 10 g bis 100 g 1,0 0,5 - -
über 100 g bis 200 g 1,5 1,0 - -
über 200 g bis 1 kg 5,0 5,0 2,5 0,5
über 1 kg bis 100 kg für jedes weitere angefangene Kilogramm 0,5 0,5 0,15 0,05
über 100 kg bis 1.000 kg für jede weiteren angefangenen 10 Kilogramm 1,0 1,0 0,3 0,15
über 1.000 kg für jede weiteren angefangenen 100 Kilogramm 5,0 5,0 0,75 0,15

Bei der Berechnung der Masse der Kernbrennstoffe ist nur der Massengehalt von Plutonium 239, von Plutonium 241, Uran 233 und Uran 235 zu berücksichtigen. Bei natürlichem Uran, das Kernbrennstoff ist, ist bei der Berechnung der Masse die Gesamtmasse des Urans maßgeblich.

Anlage 2 Regeldeckungssummen bei sonstigen radioaktiven Stoffen in Millionen Euro

Fundstelle des Originaltextes: BGBl. I 2005, 2405

  Aktivitäten, angegeben in Vielfachen der Freigrenzen nach Anlage III Tabelle 1 Spalte 2 der Strahlenschutzverordnung umschlossene radioaktive Stoffe offene radioaktive Stoffe
1 2 3 4
1. hochradioaktive Strahlenquellen nach § 3 Abs. 2 Nr. 29 Buchstabe b Doppelbuchstabe bb der Strahlenschutzverordnung, soweit nicht unter Nummer 2 bis 12 in der Spalte 3 höhere Summen genannt sind 0,05  
2. vom 10 (hoch) 5fachen bis zum 10 (hoch) 6fachen 0,05 0,25 bis 0,5
3. vom 10 (hoch) 6fachen bis zum 10 (hoch) 7fachen 0,05 bis 0,25 0,5 bis 1
4. vom 10 (hoch) 7fachen bis zum 10 (hoch) 8fachen 0,25 bis 0,5 1 bis 2
5. vom 10 (hoch) 8fachen bis zum 10 (hoch) 9fachen 0,5 bis 1 2 bis 4
6. vom 10 (hoch) 9fachen bis zum 10 (hoch) 10fachen 1 bis 2 4 bis 6
7. vom 10 (hoch) 10fachen bis zum 10 (hoch) 11fachen 2 bis 4 6 bis 8
8. vom 10 (hoch) 11fachen bis zum 10 (hoch) 12fachen 4 bis 6 8 bis 10
9. vom 10 (hoch) 12fachen bis zum 10 (hoch) 13fachen 6 bis 8 über dem 10 (hoch) 12fachen 10 bis 15
10. vom 10 (hoch) 13fachen bis zum 10 (hoch) 14fachen 8 bis 10
11. vom 10 (hoch) 14fachen bis zum 10 (hoch) 15fachen 10 bis 12
12. über dem 10 (hoch) 15fachen 12 bis 14

Jur. Abkürzung
AtDeckV 1977
Pub. Abkürzung
AtDeckV
Kurztitel
Atomrechtliche Deckungsvorsorge-Verordnung
Langtitel
Verordnung über die Deckungsvorsorge nach dem Atomgesetz
Veröffentlicht
25.01.1977
Standangaben
Stand: Zuletzt geändert durch Art. 74 G v. 8.7.2016 I 1594
Fundstellen
1977, 220: BGBl I