Anlage 5 (zu § 3) Zusatzstoffe - AromV

Aromenverordnung

(zu § 3) Zusatzstoffe AromV - (zu § 3) Zusatzstoffe

(Fundstelle: BGBl. I 2006, 1135 - 1137
bzgl. der einzelnen Änderungen vgl. Fußnote)

1. Aromastoffe
E-NummerAromastoffe Höchstmenge mg/kg verzehrfertiges Lebensmittel
12 3
 
a)
Ethylvanillin
 250
 Allylphenoxiacetat 2
 alpha-Amylzimtaldehyd 1
 Anisylaceton 25
 Hydroxicitronellal)insgesamt 25, berechnet als
 Hydroxicitronellaldiethylacetal)Hydroxicitronellal
 Hydroxicitronellaldimethylacetal) 
 6-Methylcumarin 30
 Methylheptincarbonat 4
 ß-Naphthylmethylketon 5
 2-Phenylpropionaldehyd 1
 Piperonylisobutyrat 3
 Propenylguaethol 25
 Resorcindimethylether 5
 Vanillinacetat 25
 
b)
Ammoniumchlorid
 20.000
 
c)
Chininhydrochlorid
Chininsulfat
 insgesamt 300 bei Spirituosen,
85 bei alkoholfreien Erfrischungsgetränken, jeweils berechnet als Chinin(einschließlich der Zusätze nach Anlage 4) *)
  
*)
Die Höchstmengen beziehen sich auf einen Liter.
 
2. Geschmacksbeeinflussende Stoffe
E-NummerStoffe Höchstmenge mg/kg verzehrfertiges Lebensmittel
12 3
 L-Alanin)insgesamt 500 und nicht mehr als 300 je Einzelsubstanz, jeweils berechnet als Aminosäure
 L-Arginin)
 L-Asparaginsäure)
 L-Citrullin)
 L-Cystein)
 L-Cystin)
E 640Glycin)
 L-Histidin)
 L-Isoleucin)
 L-Leucin)
 L-Lysin)
 L-Methionin)
 L-Phenylalanin)
 L-Serin)
 Taurin)
 L-Threonin)
 L-Valin)
 sowie die Natrium- und)
 Kaliumverbindungen und die)
 Hydrochloride dieser Aminosäuren)
 Maltol 10
 Ethylmaltol 50
 
3. (weggefallen)
*)
qs = quantum satis im Sinne des § 7 Abs. 2 der Zusatzstoff-Zulassungsverordnung.

Jur. Abkürzung
AromV
Langtitel
Aromenverordnung
Veröffentlicht
22.12.1981
Standangaben
Neuf: Neugefasst durch Bek. v. 2.5.2006 I 1127;
Stand: Zuletzt geändert durch Art. 1 V v. 29.9.2011 I 1996
Fundstellen
1981, 1625, 1677: BGBl I