§ 14 Bußgeldvorschriften - AdVermiG 1976

Gesetz über die Vermittlung der Annahme als Kind und über das Verbot der Vermittlung von Ersatzmüttern

Bußgeldvorschriften AdVermiG 1976 - Bußgeldvorschriften

(1) Ordnungswidrig handelt, wer

1.
entgegen § 5 Abs. 1 oder 4 Satz 1 eine Vermittlungstätigkeit ausübt oder
2.
entgegen § 6 Abs. 1 Satz 1, auch in Verbindung mit Abs. 2 oder 3, oder § 13d durch öffentliche Erklärungen
a)
Kinder zur Annahme als Kind oder Adoptionsbewerber,
b)
Kinder oder Dritte zu den in § 5 Abs. 4 Satz 1 genannten Zwecken oder
c)
Ersatzmütter oder Bestelleltern
sucht oder anbietet.

(2) Ordnungswidrig handelt auch, wer

1.
entgegen § 5 Abs. 1 oder 4 Satz 1 eine Vermittlungstätigkeit ausübt und dadurch bewirkt, dass das Kind in den Geltungsbereich dieses Gesetzes oder aus dem Geltungsbereich dieses Gesetzes verbracht wird, oder
2.
gewerbs- oder geschäftsmäßig
a)
entgegen § 5 Abs. 3 Nr. 1 eine Schwangere zu der Weggabe ihres Kindes bestimmt oder
b)
entgegen § 5 Abs. 3 Nr. 2 einer Schwangeren zu der Weggabe ihres Kindes Hilfe leistet.

(3) Die Ordnungswidrigkeit kann in den Fällen des Absatzes 1 mit einer Geldbuße bis zu fünftausend Euro, in den Fällen des Absatzes 2 mit einer Geldbuße bis zu dreißigtausend Euro geahndet werden.

Jur. Abkürzung
AdVermiG 1976
Pub. Abkürzung
AdVermiG
Kurztitel
Adoptionsvermittlungsgesetz
Langtitel
Gesetz über die Vermittlung der Annahme als Kind und über das Verbot der Vermittlung von Ersatzmüttern
Veröffentlicht
02.07.1976
Standangaben
Neuf: Neugefasst durch Bek. v. 22.12.2001; 2002 I 354;
Stand: zuletzt geändert durch Art. 21 G v. 20.11.2015 I 2010
Fundstellen
1976, 1762: BGBl I