Dr. Sebastian Kraska

·

Datenschutz als eLearning

IITR Information[IITR – 31.8.15] Seit Sommer 2015 bieten wir eLearning in Form von Online-Schulungen für Datenschutz-Themen an. Wenn wir Ihr Unternehmen als externer Datenschutzbeauftragter betreuen ist diese Dienstleistung kostenfrei.

Sind Sie innerbetrieblich mit dem Datenschutz befasst (z.B. interner Datenschutzbeauftragter, Personal- oder Rechts-Abteilung, QM-Verantwortlicher) und werden wir unterstützend für Sie tätig (also nicht als externer Datenschutzbeauftragter), so können unsere Schulungs-Module hinzu gebucht werden.

Unser eLearning bietet insbesondere folgende Vorteile:

  • Durch eLearning erreichen wir Mitarbeiter auch in dezentralen Firmen-Strukturen,
  • können Spezialisten gezielter schulen,
  • reduzieren den innerbetrieblichen Seminar-Bedarf.
  • Schulungsinhalte bleiben durchweg abrufbar.
  • Reduzierung des Kostenaufwandes.
  • Sicheres Reporting der Schulungsergebnisse gemäß gesetzlicher Bestimmungen.

Folgende Schulungs-Module sind derzeit in deutscher sowie englischer Sprache verfügbar:

  • Basis-Schulung
  • Nutzung personenbezogener Daten
  • Auftragsdatenverarbeitung
  • E-Mail-Nutzung am Arbeitsplatz
  • Umgang mit Bewerberdaten
  • Verfahrensverzeichnis
  • Newsletter ohne Einwilligung
  • Videoüberwachung

Auf Wunsch erstellen wir auch kundenspezifische Schulungs-Inhalte.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Interesse an unserem eLearning-Angebot haben.

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de
Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Die Datenwoche im Datenschutz (KW35 2015)

[IITR – 30.8.15] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Mitarbeiter kommen und gehen – Daten bleiben >>> Council’s exceptions degrade the privacy protection below Directive 95/46/EC >>> EU-Datenschutzreform krankt in zentralen Bereichen >>> Vermieterbescheinigungen verstoßen gegen Datenschutz >>> Mail-Adressen dürfen nicht einfach so verkauft werden >>> Onlinemarketing: der Cookie ist nicht alles >>> Europa müsse weniger Hemmungen bei der Auswertung von Daten zeigen >>> EU-Datenschutzreform: Industrie lehnt Klausel gegen NSA-Spionage ab).

Montag, 24. August 2015

Mitarbeiter kommen und gehen – Daten bleiben?! Jedes Unternehmen sieht sich einer mehr oder weniger ausgeprägten Fluktuation ausgesetzt. In diesem Zusammenhang fallen große Datenmengen an. Von der Personalakte bis hin zu persönlichen Inhalten der Mitarbeiter, wie Bilder oder E-Mails auf dem firmeneigenen Computersystem, gibt es viele Dinge zu beachten. Regina Mühlich, Computerwoche.de…

***

Dienstag, 25. August 2015

Council’s exceptions from the Data Protection Regulation degrade the privacy protection below Directive 95/46/EC. This blog explains, in detail, how the Council of Minister’s text of the Regulation, in particular the exceptions specified in Article 21 (A.21) and the flexibility granted to Member States to enact variations to the obligations under the Regulation, are very likely to result in a level of data protection below the standard established by Directive 95/46/EC. hawktalk.com…

***

Mittwoch, 26. August 2015

Datenschutz-Behörden: EU-Datenschutzreform krankt in zentralen Bereichen. Die Datenschutzreform, wie sie dem Rat der Europäischen Union vorschwebt, gefällt deutschen Datenschutzbeauftragten an…

weiterlesen…

Datenschutz-Aufsichtsbehörden fordern Nachbesserung bei Entwurf zu ...

IITR Information[IITR – 28.8.15] Die Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder fordert wesentliche Nachbesserungen des derzeit verhandelten Entwurfs zur EU-Datenschutz-Grundverordnung.

In der begleitenden Pressemitteilung heißt es:

„Die Beratungen über die Datenschutz-Grundverordnung sind mit dem Trilog zwischen Europäischem Parlament, Rat der Europäischen Union und Europäischer Kommission in die entscheidende Phase eingetreten. Für die Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder ist es von außerordentlicher Bedeutung, dass die Datenschutz-Grundverordnung im Vergleich zum geltenden Rechtsstand einen verbesserten, mindestens aber dem bisherigen Standard gleichwertigen Grundrechtsschutz gewährleistet. Sie appelliert an die Trilogpartner, bei ihren Verhandlungen insbesondere zu berücksichtigen:

  1. Die Datensparsamkeit muss Gestaltungsziel bleiben!
  2. Es darf keine Aufweichung der Zweckbindung geben!
  3. Die Einwilligung des Einzelnen muss die Datenhoheit sichern!
  4. Die Rechte der Betroffenen dürfen nicht eingeschränkt werden!
  5. Die Profilbildung muss wirksam begrenzt werden!
  6. Effektiver Datenschutz braucht betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte!
  7. Datenübermittlungen an Behörden und Gerichte in Drittstaaten bedürfen einer stärkeren Kontrolle!“

Es mehren sich damit die Stimmen, die wesentliche Nachbesserungen am derzeit verhandelten Entwurf fordern.

Vertiefende Dokumente:

Weiterführende Berichterstattung zur EU-Datenschutz-Grundverordnung

weiterlesen…

Datenschutz-Aufsicht Bayern: Bußgeld bei fehlerhaftem Vertrag zur A...

IITR Information[IITR – 26.8.15] Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (Datenschutz-Aufsichtsbehörden für Unternehmen in Bayern) hat nach eigener Information im Fall einer unzureichenden Auftragserteilung eine Geldbuße in fünfstelliger Höhe festgesetzt. Das Unternehmen hatte in seinen schriftlichen Aufträgen mit mehreren Auftragsdatenverarbeitern keine konkreten technisch-organisatorischen Maßnahmen zum Schutz der Daten festgelegt.

Werden personenbezogene Daten im Auftrag durch ein anderes Unternehmen verarbeitet, ist gemäß § 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Vertrag zur so genannten „Auftragsdatenverarbeitung“ abzuschließen.

In dieser Vereinbarung sind auch die nach § 9 BDSG (vgl. vertiefend die Anlage zu § 9 S. 1 BDSG) zu treffenden technischen und organisatorischen Maßnahmen festzulegen.

Fälle der Auftragsdatenverarbeitung sind nach einem Leitfaden der bayerischen Aufsichtsbehörde regelmäßig folgende Dienstleistungen:

  • die dv-technischen Arbeiten für die Lohn- und Gehaltsabrechnungen oder die Finanzbuchhaltung,
  • Outsourcing personenbezogener Datenverarbeitung im Rahmen von Cloud-Computing,
  • die Werbeadressenverarbeitung in einem Lettershop,
  • die Kontaktdatenerhebung durch ein Callcenter,
  • die Auslagerung eines Teils des eigenen Telekommunikationsanlagenbetriebs (soweit nicht TKG),
  • die Auslagerung der E-Mail-Verwaltung oder von sonstigen Datendiensten zu Webseiten,
  • die Datenerfassung, die Datenkonvertierung oder das Einscannen von Dokumenten,
  • die Backup-Sicherheitsspeicherung und andere Archivierungen und
  • die Datenträgerentsorgung.

Vertiefende Dokumente:

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian…

weiterlesen…

PROsecurITy: Messe Datenschutz und IT-Sicherheit am 10. und 11.11.15

IITR Information[IITR – 25.8.15] Am 10. und 11. November 2015 findet in Fürstenfeldbruck bei München die Messe PROsecurITy zu den Themen Datenschutz und IT-Sicherheit statt.

In der Beschreibung heißt es:

„[PROsecurITy] ist eine neu entstehende, PROfessionelle IT-Sicherheitsmesse verbunden mit einem IT-Sicherheitskongress, die gemeinsam erstmalig am 10. und 11. November 2015 stattfinden. Professionelle IT-Lösungen legen im Jahr 2015 den Fokus auf die Themen Sicherheit, Kundenzufriedenheit und mobile Verfügbarkeit. Die PROsecurITy etabliert im Raum München eine qualitativ hochwertige Auswahl an Anbietern, die fundierte und erprobte Lösungen vorstellen. Das neue IT-Sicherheitsgesetz bildet einen Schwerpunkt, ebenso wie Anlagensicherheit (SCADA), Cloud-Lösungen und Livehacking als zentrale Themen aufgegriffen werden. Die PROsecurITy findet im Veranstaltungsforum in Fürstenfeldbruck statt und erwartet ca. 40 Aussteller und 1.000 Fachbesucher in ihrem ersten Jahr.“

Ich selbst werde einen Vortrag zum Thema „Prüfverhalten der Datenschutz-Aufsichtsbehörden“ halten.

Weitere Informationen:

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de
Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10