Dr. Sebastian Kraska

·

Die Datenwoche im Datenschutz (KW21 2016)

[IITR – 29.5.16] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Überwachungsgesamtrechnung >>> Lückenloses Internet-Zensur-System >>> Unerlaubte private Internetnutzung >>> Europäischer Datenschutz als Wettbewerbsvorteil >>> Selfies ersetzen Fingerabdruck).

Montag, 23. Mai 2016

Materialsammlung: Überwachungsgesamtrechnung.

Inhalt
Überwachungsgesamtrechnung
Quellen zum Chilling Effect
Überwachungsmaßnahmen durch den Staat
Online-Durchsuchung
Telekommunikationsdaten
Finanzdaten
Wohnraumüberwachung
Videoüberwachung
Reisedaten
Krankendaten
Überwachung durch Unternehmen
Geheimdienste
Meldedaten
staatliche Datensammlungen
Fazit

Zusammengetragen von Digitalcourage.de…

***

Dienstag, 24. Mai 2016

Die Vereinten Nationen arbeiten gemeinsam mit führenden Technologiekonzernen an einem lückenlosen Zensur-System für das Internet. Das selbst erklärte Ziel ist es, die Verbreitung gefährlicher Ideologien und terroristischer Propaganda zu unterbinden. Was darunter im Detail zu verstehen ist, wird in der Ankündigung der UN nicht ausgeführt. Tarnkappe.info…

**

Mittwoch, 25. Mai 2016

Unabsichtliche Installation von Schadsoftware bei unerlaubter privater Internetnutzung am Arbeitsplatz rechtfertigt außerordentliche Kündigung. LArbG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 12.11.2015, 5 Sa 10/15…

***

Podium „Datenschutz und Privatsphäre: Worauf muss Europas Wirtschaft sich jetzt einstellen?“ Nach dem Kippen des Safe-Harbor-Abkommens zur Regelung des sicheren Datenverkehrs mit ­Unternehmen aus den USA sehen Experten nun den strengen europäischen Datenschutz als Wettbewerbsvorteil für die heimische IT-Wirtschaft. Report.at…

***

Samstag, 28. Mai 2016

Die tausend Gesichter der Überwachung. Schon heute kann man…

weiterlesen…

Datenschutz-Fernsehbeitrag: „Smarte Spione – Wie uns Fernseher und ...

IITR Information[IITR – 27.5.16] Die Fernsehsendung „planet wissen“ hat unter dem Titel „Smarte Spione – Wie uns Fernseher und Co überwachen“ einen einstündigen sehenswerten Beitrag zum Thema Datenschutz im privaten Umfeld zusammengestellt.

In der Beschreibung heißt es: „In James-Bond-Filmen versteckten Geheimagenten Wanzen hinter Lampenschirmen oder unter der Abdeckung der Klimaanlage. Doch das war einmal: Heutzutage holen wir uns die Spione selbst ins Haus – in Form von sogenannten „smarten“ Haushalts- und Elektrogeräten. Sie sind praktisch, denn sie nehmen uns Arbeit ab und lassen sich über das Internet auch bedienen, wenn wir nicht zu Hause sind. Doch zugleich sammeln sie viele Daten – und für die interessieren sich Unternehmen und Hacker.“

Vertiefende Informationen:

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Datenschutz-Aufsicht Irland: EuGH-Vorlage von EU-Standardverträgen

IITR Information[IITR – 26.5.16] Die irische Datenschutz-Aufsichtsbehörde beabsichtigt eine Vorlage vor dem irischen High Court, um die Frage der Zulässigkeit von EU-Standardverträgen dem Europäischen Gerichtshof zuzuleiten. Dieser Schritt erfolgt im Rahmen des Verfahrens gegen Facebook in Irland und der hierbei zu klärenden Frage, auf welcher Grundlage Facebook in Irland seine Daten mit Facebook in den USA austauschen darf.

Es bleibt abzuwarten, ob Facebook in Reaktion hierauf die Einwilligung der europäischen Nutzer zur Datenweitergabe einholen wird. Die Klärung der Zulässigkeit von EU-Standardverträgen selbst darf mit Spannung erwartet werden. Derzeit dienen diese als wesentliche Grundlage zum Datenaustausch zwischen in Europa ansässigen Gesellschaften mit außereuropäischen Stellen.

Die Entscheidungsvorlage ergeht im Rahmen des Verfahrens, welches vergangenes Jahr zur „Safe-Harbor“-Entscheidung des EuGH geführt hatte.

Derzeit verhandeln die EU-Kommission und die USA an einem „EU-US-Privacy-Shield“ genannten Nachfolge-Abkommen zu Safe-Harbor. Sollte dieses verabschiedet werden würden auch Datentransfers mit US-Unternehmen auf Basis von EU-Standardverträgen durch die in dem „EU-US-Privacy-Shield“ vereinbarten Mechanismen weiter abgesichert werden.

Max Schrems, der die Klage gegen Facebook und das daraus resultierende Ende von Safe Harbor mit initiiert hat, schreibt nun zu den EU-Standardverträgen: „Das ist eine sehr problematische Situation für die US IT-Industrie und gewisse Teile der transatlantischen Datentransfers. Solange die weitreichenden US-Gesetze es erlauben, dass die Vereinigten Staaten diese Daten bei US-Unternehmen abgreifen, werden die betroffenen Datentransfers in die USA immer mit EU-Grundrechten kollidieren. Ich sehe keine…

weiterlesen…

Datenschutz: Vorschlag einer Klärung der Begriffe „Daten“ sowie „In...

IITR Information[IITR – 23.5.16] Daten: In mathematischem Format erfolgende Niederlegung, welche ausschließlich naturgesetzlichen Regeln folgt und an das Vorhandensein von Materie gebunden ist.

Jede menschliche Befassung hat eine interpretierende Komponente. Mithin überwindet die menschliche Datenbefassung den rein naturwissenschaftlichen Charakter von Daten. Daten werden dadurch zur Information.

Es besteht demnach ein Unterschied zwischen allen Formen einer Daten-Niederlegung und ihrem Inhalt, welche immer eine Interpretation darstellt.

Information: Bewertung von allem, was einer menschlichen Beurteilung zugänglich ist.

Daten unterliegen der menschlichen Bewertung, sowie sämtliche nicht naturgesetzlich ablaufenden Vorgänge, was dem Bereich der Information zugerechnet sein soll.

Zwei Sphären einer intellektuellen Befassung

Der Mensch hat intellektuellen Zugang zu zwei Sphären, mit denen er sich einen Überblick und Zugang zu seiner Umgebung zu verschaffen sucht.

Die erste Sphäre dürfte sich zeitgleich mit dem evolutionären Fortschritt des menschlichen Bewusstseins entwickelt haben, und brachte dabei die Fähigkeit zur Bewertung hervor. Dieser Vorgang der Wertung ist individuell geprägt und gekennzeichnet durch Vorgänge der mutmaßende Einschätzung, der Abwägung usw.

Die zweite Sphäre betrifft jene der reproduzierbaren Untersuchung von Abläufen und findet aufgrund von sicheren Regeln statt, welche die Menschheit sich nach und nach erarbeitet und als herrschende Naturgesetze offenlegt, denen ein universeller Geltungsanspruch zukommt.

Der universellen Geltung versichern wir uns, indem wir die Stichhaltigkeit der Naturgesetze mit allen beobachtbaren Vorgängen u.a. auch des Universums überprüfen und vergleichen. Demnach ist das gesamte Universum naturgesetzlich…

weiterlesen…

Die Datenwoche im Datenschutz (KW20 2016)

[IITR – 22.5.16] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> EU Grundverordnung und BDSG Anpassung >>> Fehler bei Datenschutzschulungen vermeiden >>> Dashcam-Aufnahmen gelten als Beweismittel >>> Privacy Shield and the EU General Data Protection Regulation >>> Recht auf Vergessenwerden weltweit >>> Gremium für Datenschutz bremst Abkommen).

Montag, 16. Mai 2016

Verbraucherzentrale Bundesverband zu EU Grundverordnung und BDSG Anpassung…

***

Dienstag, 17. Mai 2016

Vier typische Fehler bei Datenschutzschulungen vermeiden. Die Unterweisung im Datenschutz ist nicht nur rechtlich vorgesehen, sondern auch absolut notwendig. Denn viele Angriffe versuchen, die Unkenntnis der Mitarbeiter auszunutzen. Leider steht es aber nicht sonderlich gut um die Schulung in Unternehmen. Oliver Schonschek. Datenschutz-Praxis.de…

***

Mittwoch, 18. Mai 2016

Gerichtsurteil. Dashcam-Aufnahmen gelten als Beweismittel. Ein Verkehrssünder wird durch Zufall von einer „Dashcam“ gefilmt. Erstmals wurde eine solche Aufnahme nun als Beweismittel vor Gericht zugelassen. welt.de…

***

Donnerstag, 19. Mai 2016

Privacy Shield and the EU General Data Protection Regulation: how do they fit together? Professionals interested in data protection will be well aware that the GDPR was recently published, allowing a two-year transition period from current privacy laws to the new regulation. They would have also read about Privacy Shield, and the controversy surrounding it. What doesn’t seem to be too clear, though, is what the connection is between the two. Julia Dutton, it-governance.co.uk…

***

Freitag, 20. Mai 2016

Google wehrt sich gegen Forderungen französischer Datenschützer, das europäische „Recht auf Vergessenwerden“ im…

weiterlesen…
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10