Dr. Sebastian Kraska

·

Die Datenwoche im Datenschutz (KW20 2015)

[IITR – 17.5.15] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Wie Sie aus Big Data wirklich null Data machen >>> TrueCrypt 7.1a >>> Datenschutzkonformes Angebot von Telematik-Tarifen >>> Datenschutzbeauftragte bleiben außen vor >>> EU-Datenschutzreform stellt bisheriges Prüfsystem auf den Kopf >>> BYOD-Wildwuchs bedroht IT-Sicherheit >>> Bundestag ist Ziel eines Hacker-Angriffs >>> Datenschutz ist ein Verbraucherthema geworden).

Montag, 11. Mai 2015

Wie Sie aus Big Data wirklich null Data machen. Jedem Unternehmen wird empfohlen, so viel wie möglich über seine Kunden zu erfahren und zu speichern. Doch nicht alle Daten dürfen ewig im Besitz der Firma bleiben – für viele Fälle gibt es Löschpflichten nach einer bestimmten Zeit. Umfangreich von Yvonne Göpfert in Computerwoche.de…

***

Dienstag, 12. Mai 2015

TrueCrypt 7.1a. Hinweis: Die aktuelle Version 7.2 der Verschlüsselungs-Software TrueCrypt schränkt den Funktionsumfang drastisch ein. Sie wurde von den Entwicklern nur noch zum Umstieg auf andere Programme wie Bitlocker bereit gestellt. Wir bieten hier weiterhin die vollständige Vorgängerversion 7.1a zum Download an. In unserem Themen-Special finden Sie zudem interessante Alternativen zu TrueCrypt, schreibt Heise.de…

***

Mittwoch, 13. Mai 2015

Pay As You Drive: Vorgaben zum datenschutzkonformen Angebot von Telematik-Tarifen. Versicherungsunternehmen entdecken das Potential von Informationen aus dem vernetzten KfZ für ihr Leistungsangebot. Eine Prämienbemessung anhand einer Analyse des Fahrverhaltens von Versicherten liegt da nahe – ebenso wie die Fragen nach den datenschutzrechtlichen Implikationen eines solchen Angebots. Dr. Carlo Piltz, delegedata.de…

Einige durchaus…

weiterlesen…

Die Datenwoche im Datenschutz (KW19 2015)

[IITR – 10.5.15] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> KFZ-Bordcomputer >>> EUDataP könnte teuer werden >>> E-Mail-Marketing >>> Cloud Computing in der Logistik >>> Kunstausstellung >>> Mails zurückholen >>> RDV-Archiv >>> Zeitplan EUDataP >>> NSA-Datensammeln illegal).

Sonntag, 3. Mai 2015

Der ÖAMTC fordert jetzt strenge Regeln dafür, was Autos von selbst an die Hersteller übermitteln. Denn immer mehr Fahrzeuge haben Bordcomputer eingebaut. Doch was davon aus dem Fahrzeug per Mobilfunk übertragen wird, sei im Einzelfall schwer zu kontrollieren. Salzburg.orf.at…

***

Montag, 4. Mai 2015

Die EU arbeitet an einer Grundverordnung zum Datenschutz. Doch die könnte für deutsche Unternehmer teuer werden. Einer Schätzung zufolge würden bereits im ersten Jahr 1,5 Milliarden Euro an zusätzlichen Kosten anfallen. Vor allem kleinere Unternehmen könnte die Verordnung stark belasten, für sie würden die Informationspflichten über Nutzerdaten genauso gelten wie für Facebook. Katharina Brunner und Hakan Tanriverdi in Süddeutsche.de…

***

E-Mail-Marketing in der Praxis der Datenschutzbehörden. Dr. Martin Schirmbacher in online-marketing-recht.de…

***

Dienstag, 5. Mai 2015

Cloud Computing in der Logistikbranche: Wissenschaftler verbessern Datenschutz mit neuer Software. Forscher an der Universität Hohenheim ermitteln optimale Cloud-Einstellungen für reibungslosere Abläufe in der Logistik / BMBF fördert Projekt mit 2,4 Mio. Euro. Juraforum.de…

***

Mittwoch, 6. Mai 2015

Eine neue Kunstausstellung in Mainz versucht, das oft abstrakte Thema Datenschutz für Besucher greifbar zu machen. Bei dem Projekt «#watch22» sind vom kommenden Samstag (9. Mai) an mehr als 20 Arbeiten von Künstlern…

weiterlesen…

Datenschutz-Tagung: Aktualisierung von Safe Harbor in Sicht?

IITR Information[IITR – 6.5.15] Am 30.4.2015 fand in München der 2. Deutsch-Amerikanische Datenschutztag statt (organisiert von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. in Kooperation mit dem Generalkonsulat der Vereinigten Staaten von Amerika in München und dem Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht).

Verhandlungen zur Aktualisierung von Safe Harbor vor dem Abschluss?
An der Veranstaltung nahmen unter anderem auch die europäischen und amerikanischen Verhandlungspartner teil, die seit 2013 an einer Aktualisierung des Safe Harbor Abkommens arbeiten. In zentralen Punkten zogen diese ein einheitliches Zwischenfazit und zeigten sich zuversichtlich, eine Erneuerung des Safe Harbor Abkommens zeitnah erreichen zu können. Im Folgenden finden Sie einen Kurzbericht zu der Veranstaltung.

Verbindung von Datenschutz und TTIP
Der Hauptgeschäftsführer der vbw, Herr Bertram Brossardt, eröffnete die Veranstaltungen. Er unterstrich die Wichtigkeit der Partnerschaft für bayerische Unternehmen mit den Vereinigten Staaten von Amerika und stellte auch einen “gewissen Zusammenhang” zwischen den Verhandlungen zu TTIP und den Datenschutz-Themen der vergangenen Zeit fest, welche ohne die Datenschutz-Skandale einfacher zu verhandeln wären. Er führte aus, dass ein Handelsabkommen letztlich nur sinnhaft sei, wenn gleichzeitig auch Einigkeit zum Thema Datenschutz gefunden werden könne. Er attestierte eine Zunahme der Unsicherheit sowohl in der Bevölkerung als auch bei Unternehmen und forderte daher eine Weiterentwicklung des Safe Harbor-Abkommens. Dies sei gerade für die bayerische Wirtschaft von großem Interesse. Herr Brossardt äußerte den Wunsch nach praktikablen Lösungen auch im Hinblick auf die derzeit in Verhandlung befindliche europäische Datenschutzgrundverordnung…

weiterlesen…

IAPP München Datenschutz-KnowledgeNet: Big Data im Gesundheitsbereich

IAPP[IITR – 5.5.15] IAPP München organisiert am 12.5.15 ein “KnowledgeNet” zum Thema “Big Data im Gesundheitsbereich”. Die Veranstaltung findet bei Salesforce München statt.

Die IAPP (International Association of Privacy Professionals) ist eine internationale Vereinigung von im Bereich Datenschutz/Privacy beruflich tätigen Personen, die sich regelmäßig zu betrieblichen Datenschutzthemen austauschen.

Themen der Veranstaltung:

  • Big Data in Practice: Possibilities of analyzing data (Bernhard von Sonnleithner, Corporate Counsel, EMEA Privacy, Salesforce)
  • Every Step You Make – I’ll be Tracking You: Wearables blurring the lines between lifestyle and healthcare (Sandra Hoyer, Head of Consumer Health & Pharmaceuticals, Deutsche Telekom Healthcare and Security Solutions)
  • Is Privacy Ruining the Game? Legal boundaries to the technically feasible (Undine von Diemar, Partner, Jones Day; Bernhard von Sonnleithner, Corporate Counsel, EMEA Privacy, Salesforce)

Wenn Sie nicht IAPP Mitglied sind und dennoch an der Veranstaltung teilnehmen möchten, schreiben Sie uns eine E-Mail (beschränkte Teilnehmerzahl).

Kontakt:
Rechtsanwalt Dr. Sebastian Kraska, externer Datenschutzbeauftragter

Telefon: 089-1891 7360
E-Mail-Kontaktformular
E-Mail: email@iitr.de

Information bei neuen Entwicklungen im Datenschutz

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und wir informieren Sie über aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht.

Die Datenwoche im Datenschutz (KW18 2015)

[IITR – 3.5.15] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Mitarbeiter nicht per Fitness-Apps überwachen >>> Datenschutz für Versicherte >>> Angabe Arbeitgeber Gemeindevertreterin >>> NSA spähte mit Hilfe des BND).

Montag, 27. April 2015

Arbeitgeber dürfen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter nicht per Fitness-Apps überwachen. Damit widerspricht die Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Andrea Voßhoff, der Bundesarbeitsministerin, Andrea Nahles. Auch die Gewerkschaften üben harsche Kritik. Jonas Rest und Eva Roth in Berliner- Zeitung.de…

***

Mittwoch, 29. April 2015

Mehr Datenschutz für Versicherte. Um Informationen über ihre Schuldner einzuholen, sollen einige Betriebskrankenkassen in den vergangenen Jahren Auskünfte über ihre Versicherten bei der Schufa eingeholt haben. Deutschlandradiokultur.de…

***

Donnerstag, 30. April 2015

Ende März wurde bekannt, dass die Gemeindevertreterin Carina Simmes (BVB/Freie Wähler) beim Bundesnachrichtendienst arbeitet. Sie hatte vorher als Tätigkeit Diplomverwaltungswirtin genannt, ihren Arbeitgeber aber nicht angegeben. Bürgermeister Axel Zinke (parteilos) entnahm Simmes Arbeitgeber einem Antrag auf einen Kita-Platz. Fraglich ist, ob er die Angabe verwenden durfte. Staatsanwaltschaft, Kommunalaufsicht und Landesdatenschutzbeauftragte sind mit dem Fall beschäftigt Potsdamer Neueste Nachrichten.de…

***

Samstag, 2. Mai 2015

Der US-Geheimdienst NSA spähte wohl lange mit Hilfe des BND Ziele in Europa aus. Welche genau, das steht auf Listen, die das Kanzleramt bisher nicht rausrückt. Dort wartet man auf ein Ok der USA – ausgerechnet. Der NSA-Ausschuss will sich das nicht bieten lassen. Ruhrnachrichten.de…

Ausgesucht von:
Eckehard Kraska

Telefon:…

weiterlesen…
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10