§ 149 VVG - Eigentümergrundpfandrechte

Versicherungsvertragsgesetz

Seite 171 von 244

Navigation per Tastatur

Benutzen Sie die Tastenkombinationen aus STRG und den entsprechenden Pfeiltasten.
Strg + Vorherige Norm wird aufgerufen
Strg + Nächste Norm wird aufgerufen
Strg + Übergeordnete Norm wird aufgerufen
Strg + Erste untergeordnete Norm wird aufgerufen
Fenster schliessen
Kapitel 4 GebäudefeuerversicherungKapitel 5 Lebensversicherung

§ 149 VVG - Eigentümergrundpfandrechte

Die durch die §§ 142 bis 148 begründeten Rechte können nicht zugunsten von Hypotheken, Grundschulden oder Rentenschulden, die dem Versicherungsnehmer zustehen, geltend gemacht werden.

Kommentare

Folgende Inhalte könnten Sie ebenfalls interessieren

behauptet (Trennungsprinzip, ständige Rechtsprechung, z. B. BGH VersR 1967, 769, 770, Prölss/Martin: Versicherungsvertragsgesetz, 25. Aufl., § 149 VVG, Anm. 1 b, cc). Vorliegend nimmt die Firma W. die Klägerin mit der Begründung auf Schadensersatz in Anspruch, daß es die Klägerin weisungswidrig aufgrund einer Verletzung ihrer Pflichten aus dem Versicherungsmaklervertrag unterlassen habe,
behauptet (Trennungsprinzip, ständige Rechtsprechung, z. B. BGH VersR 1967, 769, 770, Prölss/Martin: Versicherungsvertragsgesetz, 25. Aufl., § 149 VVG, Anm. 1 b, cc). Vorliegend nimmt die Firma W. die Klägerin mit der Begründung auf Schadensersatz in Anspruch, daß es die Klägerin weisungswidrig aufgrund einer Verletzung ihrer Pflichten aus dem Versicherungsmaklervertrag unterlassen habe,
Oberlandesgericht Köln, 7 W 7/92 Datum: 23.03.1992 Gericht: Oberlandesgericht Köln Spruchkörper: 7. Zivilsenat Entscheidungsart: Beschluss Aktenzeichen: 7 W 7/92 Vorinstanz: Landgericht Köln, 5 O 274/91 Schlagworte: Amtshaftung Normen: GG Art. 34; BGB § 839; StVZO § 29 d Abs.2; VVG § 149; PflVersG § 3 Nr.5 Leitsätze: Die Amtspflicht der Kfz-Zulassungsstelle gem. § 29 d Abs.2 StVZO, unverzüglich
Oberlandesgericht Köln, 7 W 7/92 Datum: 23.03.1992 Gericht: Oberlandesgericht Köln Spruchkörper: 7. Zivilsenat Entscheidungsart: Beschluss Aktenzeichen: 7 W 7/92 Vorinstanz: Landgericht Köln, 5 O 274/91 Schlagworte: Amtshaftung Normen: GG Art. 34; BGB § 839; StVZO § 29 d Abs.2; VVG § 149; PflVersG § 3 Nr.5 Leitsätze: Die Amtspflicht der Kfz-Zulassungsstelle gem. § 29 d Abs.2 StVZO, unverzüglich
lässig ist. Im vorweggenommenen Deckungsprozeß ist grundsätzlich auf die Behauptungen des Geschädigten abzustellen und nicht über den Haftpflichtanspruch zu entscheiden (vgl. Voit in Prölss/Martin, VVG 26. Aufl. § 149 VVG Rdn. 25; Späte, Haftpflichtversicherung § 3 AHB Rdn. 47; BK-Baumann, VVG § 149 VVG Rdn. 199, 200). Zu einem vorweggenommenen Deckungsprozeß kommt es häufig dann, wenn der Versicherer